Frage von merschmi, 70

Von Wladiwostok nach Wien?

Hallo!

Ich plane nächsten Mai (2018) mit dem Flugzeug nach Wladiwostok zu fliegen. Von dort aus möchte ich Richtung Baikalsee rauf. Von dort möchte ich dann weiter diese Länder bereisen, bis ich schlussendlich wieder zuhause (in Wien) bin: Mongolei, Kasachstan, Kirgisistan, Usbekistan, Tadschikistan, Turkmenistan (um in den Iran zu gelangen), Iran, Aserbaidschan, Georgien, wieder Russland, Ukraine, Moldawien, Rumänien, Ungarn und zuletzt Österreich.

Hat wer Erfahrungen auf dieser Route? (im speziellen im asiatischen Teil) Irgendwelche Tipps bzgl. Fortbewegungsmittel, Sehenswürdigkeiten, ..?

Kurz zu mir:

Ich bin 21 (weibl.) und reise mit meinem Bruder (29) Haben schon des Öfteren Backpacking Touren (inkl. Zelten, Couchsurfing, Auto stoppen und co. gemacht)

Zeit? Hätten ein halbes Jahr eingeplant (mit Option zur Verlängerung)

Danke!

Antwort
von tauss, 50

Hört sich schon mal nach Plan an... Tolle Tour mit ausgiebig Zeit.....Die Tour habe ich in dieser Form noch nicht gemacht. Aber kenne eine Reihe dieser Länder, zumindest von Kurzbesuchen. Ohne Auto wird es natürlich nicht ganz einfach. 

Wollt Ihr in Russland einen Teil mit der "Sibirischen" machen? Auf jeden Fall sollte man sich für die Baikal- Region ausgiebig Zeit lassen. Dann ist eben die Frage , ob Euch die Gebirge anziehen..... 

In der Kaukasus- Gegend empfehle ich Euch dann eher den Süden als den etwas "unruhigen" russischen Nordkaukasus. Also z. B. in Georgien etwas mehr Zeit investieren. Z. B. Swanetien .. Da kommt man nicht jeden Tag hin... 

Alles ist dann ohnehin eher den Verkehrsmitteln geschuldet. Autostopp ist eher von den Sprachkenntnissen abhängig.

Viel Spass bei der weiteren Planung. Gerne evtl. Rückfragen.

Kommentar von merschmi ,

Hey! Danke für die Tipps. Baikalsee ist fix mit im Programm :-) Wegen der TS überlegen wir noch, wäre sicherlich auch interessant, ein Stück mitzufahren.

Antwort
von Armando696, 29

Du kannst dich als erstes mal mit der Visabeschaffung für die verschiedenen Länder beschäftigen, wird nicht ganz einfach. Einzig für Kirgisistan brauchst du kein Visum in Zentralasien, und auch für die Ukraine, Georgien, Rumänien usw. nicht.

Kommentar von merschmi ,

Danke dir! Das mit den Visa wird sicher mühsam.. Hab mich schon ein wenig eingelesen, mal schaun, ob ich in dem einen Jahr Vorbereitungszeit über alle Länder Bescheid weiß.

Kommentar von tauss ,

.. vor allem sind die Visakosten nicht ganz unbeachtlich... 

Antwort
von Penguin8, 27

Respekt. Da habt Ihr Euch was vorgenommen. Vor allem ist das ja auch keine einzelne durchgehende Route, sondern ein Zick Zacking und man muss mal auch wieder tausend Kilometer zurück, um alle Länder mitzunehmen, die Ihr auf dem Programm habt. Ich habe alle Kontinente praktisch zu Fuss durchquert, aber diese Route fehlt mir noch (Asien habe ich weiter Südlich durchquert. Als Journalist durfte ich nicht in die meisten Kommunistischen Länder) Was mich hier stört, ist die Bürokratie. Man sollte alle nötigen Visa rechtzeitig vorher besorgen, und vor allem mit dem Eintrag, dass man auch über Land einreisen darf. Oft gelten Visa nur für Einreisen mit dem Flugzeug.

Kommentar von merschmi ,

Danke für den Tipp! Das es da Unterschiede gibt bzgl. "wie" man anreist, wusste ich gar nicht. Hast du evtl. Erfahrungen in Russland gemacht (ich weiß.. Kommunismus)? Mir stellt sich die Frage wie ich da ein Visum für ein halbes Jahr bekommen kann, weil ich ja nach Georgien nochmal durch muss. Die brachen ja ein Einladungsschreiben etc. 

Kommentar von tauss ,

Wo bitte ist der Kommunismus in Russland? ... :) Oder in den sonstigen genannten Staaten? Visa bekommst Du übers Reisebüro.. Schon deshalb enpfiehlt sich eine Teilstrecke Transib... 

Kommentar von Penguin8 ,

Ganz einfach. Ich werde bald 67 Und meine Reisezeiten waren damals, als es noch die Sowjetunion gab. Heute würde ich es mir, aus diversen Gründen, nicht mehr zutrauen, zu Fuss einmal um Südamerika rum zu wandern. Und zwischen 1990 und 2010 hatte ich meine Kinder zu betreuen, und konnte mich nicht einmal so für ein paar Monate absetzen. Mit denen habe ich auch Reisen unternommen, aber die waren auf die Schulferien begrenzt.

Kommentar von tauss ,

ROFL... Auch meine wilden Zeiten sind vorbei...  Dennoch muss man nicht die Pferde scheu machen... ;) 

Kommentar von Penguin8 ,

Für Visa für Russland würde ich eine Visa Beschaffungsagentur z.B. "Servisum" empfehlen. Die nehmen dafür ca 30 bis 50 Euro Gebühr (Zusätzlich zu den Visakosten) aber in diesem Falle lohnt sich das. Und es gibt auch für Russland Mehrfach Visa, die zum Aus- und Wiedereinreisen gültig sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community