Von TelAviv/Israel nach Beirut/Libanon

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Wie meine Vorgänger bereits deutlich gemacht haben ist eine kombinierte Reise ganz schlecht. Desweiteren steht das Thema Pass an erster Stelle. Da ist folgendermaßen lösbar.

Nur für diese eine Reise einen vorläufigen Passen beantragen. Die Bürgerämter verkaufen gerne neue, aber wenn man weiterhin nach Israel fahrn will ist das Schwachsinnig, weil man dann dort befragt wird, was man im Libanon gemacht hat.

Jeder Bundesbürger hat das verfassungsmäßig garantierte Recht, zu jederzeit neue Papiere sofort augestellt zu bekommen. Wer regelmäßig in dieser Bedrouille mit dem Nah-Ost-Konflikt ist, der kann dauerhaft einen zweiten Pass beantragen, der wird auch gewährt. Formloses Anschreiben mit der Erklärung zum Bürgeramt mitbringen.

Wenn das einen einmalige Sache ist, dann sollte man maximal 3 Tage vor Abreise zum Bürgeramt, weil die dann nur noch die Möglichkeit haben, einen temporären grünen, nicht maschinenlesbaren Pass - kein Probelm im Libanon - auszustelln und der ist bedeutend billiger als jeder andere Pass. Sonst wird zum "Expresspass" gegriffen, das ist der normale rote und der kostet 96 EUR i Eilverfahren, der andere nur 26 EUR, ist aber nur bis 6 Monate nach Reiseende gültig.

Zum Termin den aktuellen Pass, das Anschreiben und unbedingt das FLUGTICKET mit den bestätiten Flug in den Libanon mitbringen.

Zu der Reise in den Libanon auf keinen Fall den anderen Pass in der Tasche haben oder igendwas, das auf eine Verbindung zu Israel hinweist. Auch niemandem gegenüber erwähnen, dass man dort jemals war, oder hin will. Das ist keine Panikmache, sondern absolute Realität, dass diese Touristen unter Spionageverdacht geraten. Persönliche Meinungen oder Diskussionen von Ausländern sind der libanesischen Regierung wie auch der Bevölkerung zu diesem Thema total egal. Diese Ländern funktionieren nicht nach europäischen Standards.

Was möchtest Du wissen?