Von Süd-Peru aus am besten nach Arica/Chile an den Strand?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

die Strände in Südperu und Nordchile tun sich nicht viel, da kann man ruhig mal an die Küste fahren und gucken, ob es einem gefällt, su z.B. in Canama. Bei Ilo gibt es auch "Boliviamar", bzw. es ist in der Mache: http://latina-press.com/news/52497-tauwetter-in-peru-bolivien-erhaelt-zugang-zum-pazifik/

Das Baden dort unterliegt aber zwei ganz klaren Einschränkungen!

  • Das Wasser ist durch den Humboldtstrom sehr kalt, etwa so wie die Nordsee zur Zeit. Wer badet sollte einen Neoprenanzug tragen, die meisten dürften es freiwillig lassen.

  • Strömung und Wellenschlag sind problematisch und gefährlich, was dadurch verstärkt wird, dass man durch die Kälte schnell an Kraft und Beweglichkeit verliert.

Also bitte, wenn überhaupt, nur dort baden, wo man bewacht und gerettet wird. Die Strände sind schön, so lange man nicht vom Küstennebelphänomen eingehüllt wird, an abgelegenen Stränden kann man da die Orientierung verlieren.

Die Einreise nach Chile ist unproblematisch.

LG

Man kommt als Tourist ohne Probleme von Peru nach Chile. Von Tacna einfach mit dem Sammeltaxi zur Grenze fahren, rüber nach Chile und dann dort wieder mit dem Bus oder Taxi nach Arica. Der Strand ist dort ganz schön, aber nur deswegen extra nach Chile zu fahren... naja, ich weiß nicht. Deine Bekannte könnte auch einfach in Peru bleiben und z.B. in Ilo an den Strand, oder ein bisschen weiter nördlicher in Mejía, Camaná oder Albatros...

Hallo aus Chile! Das sehe ich genau so, allein wegen des Strandes lohnt es sich nicht wirklich, nach Nordchile zu reisen. Es sei denn, es sollte ein wenig Kultur hinzukommen, denn in diesem Falle könnte deine Bekannte das Azapa Tal raufgondeln, die Petroglyfen und auch das Museum in San Miguel de Azapa besuchen, wo die ältesten Mumien der Erde (ja, du liest richtig) zu finden sind. Auch gibt es andere Fundstücke, vor allem der Tiwanku-Kultur, zu sehen.

0

Reiseroute: Rio de Janeiro - Uruguay - Argentinien - Ushuaia - Chile - Santiago de Chile???

Hallo liebe Leute,

ich bin gerade am Route planen für meine Südamerikareise, die ich am liebsten im Januar/Fabruar 2015 antreten will! Eigentlich wollte ich eine Weltreise machen, aber da es in Südamerika schon viel zu viel zu sehen gibt, werde ich diese zwei großen Kontinente einfach auf zwei Reisen aufteilen!

Nur kurz dazu, wie ich reisen will:

  • ich will so wenig wie möglich Geld ausgeben (heißt so viel wie Backpacken, Couchsurfen etc.)

  • Zeit habe ich solange das Geld reicht (keine Verpflichtungen zu Hause, werde meinen Job im Sommer kündigen und dann bin ich weg ;)

Jetzt brauch ich eure Hilfe: und zwar wollte ich fragen, wie und ob es prinzipiell möglich ist per Autostopp oder öffentliche Verkehrsmittel von Argentinien (Buenos Aires am Besten, denn dort werden wir direkt nach Uruguay landen) ganz nach unten in den Süden nach Ushuaia zu trampen/fahren.

Oder gibt es bessere Möglichkeiten, wie z.B. Auto mieten (dazu wäre dann auch ein vager Richtpreis gut)? Am liebsten würde ich natürlich auf der Durchreise durch Argentinien ein paar schöne Flecken anschauen, die zu empfehlen wären. wie z.B. Bahia, Barloche, ...

Wäre super, wenn mir ein paar Leute, die so eine Reise schon mal gemacht haben, helfen könnten mit Tipps und Tricks und vllt wie viel Geld das alles in etwa kosten würde. (also nur Argentinien)

Von Ushuaia würde ich dann weiter nach Punta Arenas und von dort nach Chaiten mit der Fähre auf die Insel Chiloé und dann weiter Puerto Montt....etc.

Vielen Dank schon mal im Voraus! Liebe Grüße, Sarah

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?