Von Stuttgart nach Dresden trampen?

6 Antworten

Meine eigenen Trampererfahrungen sind gut 30 Jahre alt und daher sicherlich nicht mehr 1 zu 1 verwertbar - zumal die Relation Stuttgart - Dresden seinerzeit auf geopolitische Hindernisse stiess. Damals war Trampen weit verbreitet und Trauben von 20/30 Leuten an einem Rasthof waren keine Seltenheit. Da waren ein Schild und gute Geographiekenntnisse, auch Kenntnisse der Autokennzeichen, immer hilfreich. Heute sind die Rasthöfe beneidenswert leer, aber ich weiss nicht, wie es um die Mitnahmebereitschaft der Fahrer steht.

Auch jetzt ist Stuttgart-Dresden nicht ganz einfach, da man mehrfach die Autobahnen wechseln muss. Ungünstig. Schild ja, sollte als Ziel das ausweisen, was auch an den Autobahnwegweisern steht. Ich hatte immer eine Dokumentenhülle A 4 (auch als Regenschutz!) und Blanko- Papier und habe die Schilder mit einem dicken Edding geschrieben. Kugelschreiber ist Mist, der Fahrer solls ja aus 10/20 Meter Entfernung lesen können.

Anhalten auf der Autobahn ist verboten, daher musst Du an der Abfahrt VOR dem Autobahnschild stehen. Auf die Platzverhältnisse achten, es sollte problemloses ranfahren ermöglichen ohne Stau zu produzieren. Problematisch ist, dass viele Auffahrten mittlerweile von Schnellstrassen aus autobahnähnlich ausgebaut sind, auf denen selbst Anhalten verboten ist (was den Startpunkt bis irgendwo in den Stadtverkehr zurückverlegt). Ungünstig. Früher gabs den Echterdinger Kreisel (Kreuzung A 8 / B 27), der war gut. Aber ob der nicht seither baulich verändert wurde, keine Ahnung. Wenn Du die Möglichkeit hast, Dich zu einem Rasthof bringen zu lassen, nutze sie. Wunnenstein an der A81 Richtung Heilbronn ist ein guter Startpunkt.

Wenn Du mal auf der Autobahn bist, unbedingt drauf bleiben und NUR an Rasthöfen absetzen lassen, nicht an Abfahrten und schon mal gar nicht in Städten unterwegs. Notfalls auch mal einen Lift ablehnen, wenn die Route oder Ausstiegspunkt nicht passt. Klar ist es auch Glückssache und was richtig oder falsch war, weiss man oft erst hinterher. Gute Streckenkenntnis, bzw. Karte und Erfahrung im Umgang damit helfen sehr. 

Sicherheit, hmmm, ich denke die Fälle, die es sicher gibt, werden in RTL-Krawallfernsehen, Facebook &Co überproportional ausgewalzt. So wild isses hier auch nicht. Wenn Du zu zweit trampen könntest, erhöht das die Sicherheit. Ansonsten, an jemand zu Hause das Kennzeichen und Fahrtziel des Mitnehmenden per SMS schicken und regelmässig updaten. Dann können die was veranlassen, wenn Nachrichten ausbleiben. Die speziellen Weiblich-18-Risiken kann ich als Mann schlecht einschätzen, unangenehme Situationen kenne ich aber auch, zB, wenn ich übersehen hatten, dass der Fahrer ne ordentliche Alkstandarte hatte und Schlangenlinien fuhr und ich einfach nur rauswollte....

Alternativen sind Dir schon genannt worden, insbesondere die 19-Euro-Angebote der Bahn im Sommer sind real, vor Allem, wenn Du zeitlich etwas flexibel bist. Also lieber mal nen Abend kellnern gehen.

Ob die Frage nun ein Fake ist, oder nicht, einer jungen Frau ist vom Trampen immer abzuraten, die Bedenken hast du ja selbst schon angeführt!

Gehst du nicht arbeiten, hast du Taschengeld oder einen Ferienjob? Gehst du Zeitungen oder Werbung austragen, evtl machst du Babysittig? Es gibt doch viele Möglichkeiten Geld zu verdienen und sich etwas anzusparen.

Bitte deine Eltern um Vorschuss, überziehe kurzfristig dein Konto wenn du Gehalt bekommst oder bitte deine Freunde um Vorlage der Fahrkosten. Oder ihr fahrt gemeinsam nach Dresden teilt euch das Benzin und seht euch gemeinsam die Stadt an, nachdem du bei deiner Verwandten warst. Auch sie könntest du um Unterstützung für die Fahrtkosten bitten.

Die Bundesbahn bewirbt gerade günstige Tickets. Oder nimm den Rat von Bube an, fahr mit dem Fernbus oder wende dich an die Mitfahrerzentrale

Als Frau mit 18 Jahren alleine eine weite Strecke zu trampen, halte ich für ziemlich gefährlich. Du wirst auf der Strecke an viele FahrerInnen geraten, die nicht alle vertrauenswürdig sein werden.Hast Du schon mal daran gedacht, Dich an eine Mitfahrerzentrale zu wenden? Ich bin sicher, dass Du da fündig werden wirst. Musst allerdings einen Teil der Spritkosten mittragen.

Oder nimm einen der vielen Fernbusanbieter. Auch eine sehr günstige aber sichere Sache.

wie klappt trampen in queensland australien?

ich flieg im mai nach cairns/ australien und wollte mal fragen ob jemand erfahrungen gemacht hat ob man gut mitgenommen wird und die chance besteht in 3-4 tagen 1700km zu trampen. möchte nämlich von cairns bis brisbane kommen.

ich weis das es eigentlich "verboten" ist, würde es aber trotzdem gerne machen!

danke schonmal für die antworten!

...zur Frage

Flugausfall: von Frankreich nach Deutschland trampen?

Wegen der Aschewolke wird mein Freund vom Flugausfall betroffen sein. Meint ihr, dass er relativ gut von Frankreich (Montpellier) nach Deutschland trampen kann? Oder gibt es sonst günstige Möglichkeiten nach Deutschland zu kommen (Mitfahrgelegenheit)? Er will kein teueres Zugticket kaufen müssen, wo er ja schon für den Flug wahrscheinlich nichts zurückbekommt... Was meint ihr?

...zur Frage

Fuerteventura - Playa de Esquinzo

Hi,

relativ kurzfristig begleite ich meine Freundin nach Fuerteventura, nämlich nach Esquinzo. Wie ich auf Google Maps sehen kann ist da rundherum eher öde Landschaft. War jemand schon mal dort und kann berichten was es dort zu tun gibt? Ist es weit bis zur nächsten Stadt? Wir haben kein Mietauto. Danke!

...zur Frage

Städtereise mit Bruder im Mai: Wohin?

Hallo Community

Ich möchte meinem Bruder zum 18. Geburtstag im September gerne eine Städtereise von 3-4 Tagen schenken. Ich habe gerade mit meiner Ausbildung begonnen (werde bald 16) und verdiene 750 CHF (ca. 610 Euros). Nach meinen Abzügen (ich muss Zuhause Geld abgeben) bleibt mir noch 500 CHF (ca. 405 Euros).

Wie unschwer zu erkennen ist, habe ich nicht allzu viel Geld für die Reise. Sein Geburtstag ist im September, ich möchte es ihm als kombiniertes Geschenk (Weihnachten und Geburtstag) schenken. Ich hatte mir gedacht, wir könnten die Reise anfangs Mai starten.

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Ich habe keine Ahnung, wohin es gehen soll. Klar ist Europa, da ich mir eine weit entferntere Reise (z.B. New York) nicht leisten kann. Zudem wären die Staaten für nur 3-4 Tage zu weit weg.

Ich lebe in der Schweiz und hatte mir gedacht, eine Schweizer Stadt wäre schön. Wobei ich mir eine Flug (oder Zug)reise auch sehr gut vorstellen könnte.

Einige Ideen von mir waren London, Paris, Bern, Neuchâtel, Florenz (würde er sich meiner Meinung nach wünschen, wobei von uns keiner mehr italienisch kann :-//) oder Wien. Ich denke, jede Stadt hat ihren eigenen Charme und tolle Sehenswürdigkeiten, aber ich komme nie auf einen grünen Zweig, was meine Entscheidung anbelangt.

Hättet ihr eine Idee für mich? Bei GB ist z.B. ein Problem, dass es dort doch im Mai sehr viel regnet?

...zur Frage

Verrückteste Mitfahrgelegenheiten?

Ich habe mit meiner Frau überlegt ein bisschen Spritkosten zu sparen und auf diesem Online Portal Mitfahrgelegenheiten anzubieten. Da wir mit dem Wohnmobil unterwegs sein werden, sind wir uns nicht sicher, ob das nicht zu verrückt ist. Darum wollen wir von euch wissen, was war die verrückteste Mitfahrgelegenheit, die ihr genommen habt?

...zur Frage

Karibik - Wohin genau ?

Hallo :-) Ich mache im nächsten Jahr mein Abitur und möchte anschließend mit meiner Familie für einige Wochen in die Karibik fliegen. Meine Familie, das sind mein 14-Jähriger Bruder, meine Eltern und ich. Wir waren noch nie gemeinsam im Urlaub, mein kleiner Bruder war noch nicht mal irgendwo anders als in unserem Bundesland. Ich dachte, nachdem meine Eltern mich jetzt 18 Jahre sowohl finanziell als auch moralisch unterstützt haben, sei es doch definitiv an der Zeit, mal etwas zurückzugeben.

Ich weiß, dass meine Eltern früher, bevor ich geboren wurde, öfters in den Urlaub gefahren sind, jedoch kamen sie meines Wissens nie aus Europa raus. Aus diversen Gesprächen weiß ich, dass sie die Karibik unheimlich reizt, jedoch passt das vom Geld her einfach nicht. Wir sind nicht arm, bei Gott nicht, allerdings kostet so ein Urlaub für eine vierköpfige Familie ja doch schon einiges.

Ich werde nach der Schule mehrere Monate in einer Autofabrik in meiner Stadt arbeiten, das ist so ziemlich der klassische Überbrückungsjob für sämtliche Abiturienten hier im Umkreis. Dort werde ich dann einige Monate arbeiten, sehr gutes Geld verdienen und weiterhin zuhause wohnen - also hab ich dann keine großartigen Ausgaben.

Jetzt bin ich jedoch etwas überfordert mit der Auswahl, da mich ja eigentlich quasi die ganze Gegend reizt. Meine Frage: welche Insel/Inselgruppe in der Karibik eignet sich eurer Meinung nach am besten für einen ca. dreiwöchigen Urlaub einer vierköpfigen Familie ? Ich hatte geplant, die Flüge zu zahlen und dort eine Ferienwohnung für besagten Zeitraum zu mieten.

Wo ist es am schönsten ? Was kann man sich am ehesten leisten ?

Dankeschön für eure Hilfe !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?