Von Los Angeles nach New York - Zu Fuß

4 Antworten

Das wird extrem langweilig. Hunderte von Kilometern durch unbelebte Landschaften, völlig geradeaus. Nichts zu essen und zu trinken. Und im Sommer glühend heiß, kein Schatten. Was willst Du denn alles mitschleppen? Warst Du schon mal in den USA? Ich galube, Du machst Dir falsche Vorstellungen.

Lauf, Forrest, lauf. Das ist ja mal eine coole Reiseidee. Ich gehe mal davon aus, daß Du Dir das gut durchdacht und vorbereitet hast. Falls nicht: Ein paar mehr Klamotten als nur Laufschuhe wären schon ratsam. Die Amis sind recht prüde... ;-)

Hi, vor vielleicht 30 Jahren arbeitete in meinem damaligen Lieblings-Restaurant ein Kellner, der zu der Zeit quer durch Nordamerika gelaufen war. Er schilderte es als sehr schmerzhaft und strapaziöser als erst angenommen. Seine Gelenke etc. waren irgendwann so überbelastet, dass er kiloweise Aspirin etc. nehmen mußte um überhaupt weiterlaufen zu können. Er hats aber wohl geschafft. Aber dafür seine Gelenke etc. zu ruinieren....?

In der Spät-Hippiezeit lernten wir in Avignon einen Berliner kennen, der von Köln bis nach Avignon jeloofen war und sein Zu-Fuss-Ziel war Marokko. Er hatte sein Gepäck in einem Köfferchen das so ca. 30cm x 20cm x 15cm maß. Der erzählte Geschichten über seine Wanderzeit, die waren alle filmreif, von Begegnungen mit lüsternen sadistischen Frauen mit masochistischen Männern, Drogenorgien...... Herrlich daneben... ;-) Wenn das wahr war, kannst also vielleicht richtig was erleben.

Was möchtest Du wissen?