Von Ägypten nach Marokko auf dem Seeweg?

1 Antwort

Reden wir von den Strecken, die ich kenne: Von Tunesien nach Algerien ist die Einreise ohne Probleme möglich.Visum für Algerien aber nur mit Buchung über örtliches Reisebüro möglich! Reise im Auto lieber im Norden, als im unsicheren Süden, sprich Sahara. Von Tabarka also rein nach Annaba und dann über Constantine bis Alger, weiter auf der neuen Autobahn bis Oran. Hier ist dann aber der landweg zu Ende, denn die Grenzen zu Marokko sind geschlossen! Ausweg. Fähre von Oran nach Valencia in Spanien, von hier runter nach Almeria und von dort mit der Fähre bis Nador! Alles ist möglich, der Weg ist das Ziel!

Nichts ist möglich, wenn es nicht sinnvoll ist. Vor allem, wenn es sich um Reisende handelt, die in dieser Region über keinerlei Erfahrung verfügen.

Es mag sich jeder seine eigene Meinung über das Verantwortungsgefühl von Veranstaltern bilden, die zum wiederholten mal wahrheitswidrig behaupten, die Lage in Algerien wäre ruhig. Und über Leute, die zum wiederholten male Eigenwerbung betreiben.

Es gibt nach wie vor jedes Jahr lt. offiziellen Mitteilungen mehrere Hundert Todesopfer, von den inoffiziellen Zahlen will ich gar nicht reden. Aus dem Jahr 2010 ein Beispiel (es gibt noch viel mehr): http://www.tagesschau.de/ausland/explosion2.html

Das ist nur mal ein Beispiel für Leute, deren Gedächtnis etwas getrübt ist. Bei einer kurzen Recherche im Internet findet man Tausende Seiten zu der Sicherheitslage in Algerien.

Wer bezahlt denn die Kosten im Entführungsfall oder bei Verletzten und/oder Toten? Der "Reiseveranstalter", der vorher groß getönt hat "Die Lage in Algerien ist ruhig" oder der deutsche bzw. schweizer Steuerzahler?

Algerien ist in der Tat ein wunderschönes und interessantes Land, das ich seit fast 30 Jahren kenne. Aber derzeit würde ich die Verantwortung als Veranstalter nicht übernehmen wollen.

0

Was möchtest Du wissen?