Visum für Tagesausflug von Finnland nach St. Petersburg möglich?

1 Antwort

Grundsätzlich ist St. Petersburg als russische Stadt nur mit Visum incl. Nachweis einer Krankenversicherung besuchbar. Hier verlangen die Russen übrigens genau das, was wir auch umgekehrt für Schengen-Visa verlangen (nur ohne Fingerabdrücke).

Für Kreuzfahrten gibt es aber beispielsweise bis zu einen 72-stündigen Aufenthalt Ausnahmen. Wie reist Ihr an? Schiff, Bahn, PKW? Selbstverständlich sind Individualreisen nach Russland möglich. Auch ein Hotel könnte "einladen".

In jedem Falle empfiehlt es sich, bei einem Visazentrum nachzufragen (google mal z.B. VHS Visa Handling Center Russland entsprechend Deiner Region). Die antworten in der Regel sehr schnell und zuverlässig auf Mails.

Je nachdem, wie weit der Westen seinen kalten Krieg gegen Russland noch eskalieren lässt kann sich natürlich auch täglich was ändern.

LG und viel Spaß im schönen Petersburg. Meine Lieblingskneipe dort ist übrigens "Der Idiot" (nicht wegen mir sondern wegen Dostojewski) ;)

7

Vielen Dank für die Antwort. Da muss ich mal beim Visa-Zentrum nachfragen. Als Deutscher von Finnland aus einzureisen scheint ein besonderer Umstand zu sein. Aber vielleicht gibt es ja in Helsinki auch einen Vorort-Reiseveranstalter, der organisierte Tagesausflüge nach St.Petersburg anbietet. Das könnte eine Alternative sein.

1
38

Evtl. eine gute Idee.. Kann ich nichts dazu sagen, zumal ich für Russland immer 2-Jahres-Visa habe... Mit Eurer Nationalität hat das "Problem" aber nichts zu tun...

Trifft genauso andere Staatsbürger... Dessen ungeachtet ist aber ein Tag sicher zu kurz, wenn Ihr mehr als eine Blitzlichtaufnahme der tollen Stadt und zum Beispiel noch raus zu den Schlössern wollt.

Zwei Übernachtungen würde ich in jedem Fall empfehlen... Oder eben mal ne separate Reise nach St. Petersburg.. LG

1

St. Petersburg auf eigene Faust besichtigen?

Hallo! Ich möchte Ende Oktober / Anfang November für vier Tage nach St. Petersburg reisen und natürlich die "typischen" Sehenswürdigkeiten (u.a. Eremitage, Katharinenpalast, Auferstehungskirche, Isaakskathedrale, Peter und Pauls-Festung, Peterhof - auch wenn zu dieser Zeit keine Fontänen mehr zu sehen sind) besichtigen. Ich habe nun ein wenig im Netz gestöbert und fast immer werden guided tours empfohlen, da man sich so Warteschlangen erspart und evtl. auch Schwierigkeiten beim Ticketkauf. Aber mein Reisetermin ist für solche guided tours sehr ungünstig, da weniger Touristen - und vor allem keine Schiffsreisenden - da sind. Da gäbe es nur die Möglichkeit einer privaten Tour, aber die kostet mich in etwa 600 bis 1000€ für zwei Tage, da ich sozusagen die gesamte Tour bezahlen muss, wo eine Mindestteilnehmerzahl von zwei Personen gilt. Meine Frage: Kann ich St. Petersburg nicht auch gut auf eigene Faust entdecken? Ein Ticket für die Eremitage würde ich online kaufen, Kirchen und Museen dürften auch nicht problematisch sein, noch weiß ich aber nicht genau, wie ich zum Katharinenpalast und zum Petershof komme. Ich kann leider kein Russisch. Danke für jeden Tipp!

...zur Frage

Rußland selbst organisieren - geht das?

Wir überlegen, eine Reise nach Moskau und St. Petersburg zu machen.

Flüge buchen und Hotels sind ja keine Problem, eine Zugfahrt zu buchen kriegen wir sicher auch hin.

Aber die Einreise an sich scheint schwierig. Auf der Seite mit den Visabestimmungen (http://www.vfsglobal.com/russia/germany/German/Tourist.html) sind Unterlagen gefordert, von denen ich nicht wüßte, wie ich die bekomme, z.B. den Toristenvoucher und die Bestätigung im Original, dass Sie als ausländischer Tourist von einem im Einheitlichen Föderalen Touristenregister eingetragenen Reiseveranstalter aufgenommen werden.

Heißt das, ich muß unbedingt mit einem Veranstalter buchen und kann gar nicht selbst reisen oder was ist damit gemeint ?

Über Eure Erfahrungen zu dem Thema würde ich mich freuen.

Danke !

...zur Frage

Russische Brieffreundin schreibt seltsame Tradition

****Hi,

bin hier du Zufall gelandet, weil mich meine Russische Brieffreundin seit ca drei Wochen bittet 360 € für Einreise zu senden. Das Geld benötigt sie für Flug, Visum und Pass. Auch ich wollte mich erkundigen ob ihre Angaben so richtig sind. Eigentlich hatte ich im Sommer 2012 geplant zu ihr zu fliegen (Cheboksary). Komisch diese Ort fällt mir hier öfters auf, Zufall? Nach langen hin und her gab sie mir aber folgendes zu verstehen: Laut russischer Tradition oder von den Eltern oder Tante her, müsste sie aber zuerst nach Deutschland kommen damit wir uns in Realität kennen lernen. Erst dann können wir gemeinsam oder ich als Besucher zu ihr. Dann dürfte ich wohl erst mit ihr zusammen sein. (klingt nach Islam). Das kommt mir sehr komisch vor. **Gibt es diese Tradition **wirklich?**** Ich will sie ja nicht sofort heiraten. Heute habe ich ihr per Mail geschrieben, das ich auch in einem Hotel übernachten könnte. Jetzt bin ich auf ihre Antwort gespannt. Wer hat schon einmal einen ähnlich Fall erlebt. Ich sende jedenfalls vorerst kein Geld. Wie kann ich einen Fake erkennen, was ist das mit dem scam? Danke für Antworten Detty

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?