Vespa mieten in Rom?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaube der Spaß ist geringer als der Stress. Italienischer Verkehr wird gewöhnungsbedürftiger, je weiter man nach Süden kommt; die Altstadt in Rom ist dicht befahren, Einbahnstraßen sind nicht unüblich, Parkplätze für einen kleinen Motorroller können an den Besichtigungsorten zeitweise zum Problem werden, so dass man dann doch weitere Wege zu den Sehenswürdigkeiten hat und die Polizisten sehen nicht nur scharf aus, sie fackeln auch nicht lange, in zwei Minuten bist Du nebst Verkehrsreglung abgefertigt, da gibt es kein Zucken, gezahlt wurde schnell und bereitwillig. Als Fußgänger bist Du am sichersten, Du hast Narrenfreiheit, das heißt Du darfst, wenn kein Polizist in der Nähe ist bei rot über die Straße gehen, die Autos halten an, obwohl sie grün haben. Ich rate aber trotzdem zur Vorsicht!

Ich finde, in italienischen Großstädten ist es ganz schön stressig, mit dem Roller klar zu kommen. In nem Mini-Ort oder auf ner Insel ist das nochmal was anderes. Aber es kommt meiner Meinung nach auch drauf an, wie gut Du insgesamt fährst und ob Du Dich leicht aus der Ruhe bringen lässt, und: wie gut Du die chaotischen Verkehrsverhältnisse in Italien kennst..

Was möchtest Du wissen?