Versicherung nach Sonnenuntergang bei einem Mietwagen in Australien

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich wurde von allen Mietwagenunternehmen in AUS immer extra darauf hingewiesen, daß ich (auch aus dem genannten Grund) aber auch in eigenem Interesse spätestens vor der Dämmerung am Tagesziel sein muß und erst nach Sonnenaufgang wieder losfahren!

Wenn man mal die Massen von toten Kängurus, Rindern, Schafen etc. am Straßenrand (nicht nur im Outback, aber da noch mehr) gesehen hat, weiß man, warum das so ist! Ein Unfall mit einem Riesenkänguru oder einer Kuh ist in den allermeisten Fällen nicht nur für das Tier tödlich (selbst, wenn man nur schwer verletzt wäre, würde es vielleicht Stunden dauern, bis einem jemand findet) - und eine Versicherung hilft dagegen überhaupt nichts (höchstens den Hinterbliebenen!). Die einzigen, die darauf keine Rücksicht nehmen (müssen), sind die 'road trains' - aber da steht auch mehr Kraft und Gewicht dahinter, als bei einem Pkw, selbst einem Geländewagen! Aber sogar einen dieser road trains habe ich halb umgestürzt wegen so eines Unfalls erlebt!

Also besser auf keinen Fall nachts fahren - zumindest nirgendwo außerhalb des dicht bebauten Streifens zwischen Sydney und Cairns!

Vielen Dank für die Antwort Roeti! Da hast du wohl Recht! Eine Versicherung bringt nicht sonderlich viel, wenn man einen so schweren Unfall hat.

0
@LimeLeafe

Ich hatte immer einen SUV (und eine Thermarest!) bei meinen Fahrten durchs Outback - wenn es wirklich mal spät wurde habe ich auch mal eine Nacht im Kofferraum des Autos geschlafen! Bei Fahrten durchs Outback bitte immer vieeel Reservewasserflaschen dabei haben und an jeder sich bietenden Tankstelle tanken (selbst, wenn vielleicht nur 10l in den Tank passen) - ich habe es einmal erlebt, daß eine Tankstelle 'in the middle of nowhere' ausverkauft war und war froh, daß mein Tank da noch halbvoll war :-) Es kann manchmal ein paar Tage dauern, bis der Tankwagen kommt...

Und noch ganz wichtig - kauf Dir einen Sonnenhut mit Fliegennetz - diese lästigen Viecher fressen Dich sonst auf, sobald Du das Auto verläßt (deshalb auch IM Auto schlafen und nicht daneben!

0

Es klingt immer etwas übervorsichtig, in der Dämmerung nicht zu fahren. Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass man es wirklich vermeiden sollte. Uns ist damals auch beinahe ein Känguru vors Auto gehüpft. Die Dinger sind verdammt schnell und haben eine ziemliche Masse, die möchte man nicht wirklich abbekommen. Als wir morgens weiter gefahren sind, haben wir immer den "Roadkill" der letzten Abend-/Morgendämmerung am Straßenrand gesehen. Aus etwas makaberem Spaß haben wir mal mitgezählt: Im Endeffekt haben wir auf der Ostküsten-Tour mehr tote Kängurus am Straßenrand gesehen, als lebendige in freier Wildbahn.

Was möchtest Du wissen?