Verreisen und Fernstudium

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also ich finde auch, dass ist abhängig von einem selber. Ob man selbst diese Disziplin hat. Aber wer die Disziplin für ein Fernstudium hat, sollte dies genauso an einem anderen Ort haben. Letztendlich kann ohne Disziplin jeder einzelne Ort eine Ablenkung sein. Selbst zu Hause. Wenn man z.B. denkt ach ich schau kurz TV, oder mach das und das.. Da ist es egal ob du zu Hause bist ( wo dich übrigens auch Freunde anrufen können und dich anrufen können, dass du rauskommst) oder irgendwo im Ausland bist :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, tolle Idee!! Ich habe an der FU Hagen BWL studiert und parallel eine Ausbildung gemacht. Mit meinen Kollegen aus der Ausbildung bin ich während der Freistellungszeiten sehr viel gereist und wir haben IMMER die Unisachen dabei gehabt und gelernt. Allerdings waren wir dann mindestens zu zweit. Das hat immer super geklappt - eine Einheit Strand und Kurseinheit lesen, sich gegenseitig abfragen, auch mal eine Einsendearbeit schreiben.

Wenn Du vor allem eine längere Zeit in Spanien bist, wirst Du sicher nicht dauernd das Gefühl haben, etwas zu verpassen. Nimm Dir einfach feste Zeit pro Tag vor, das klappt sicher, wenn es bisher auch geklappt hat.

Genau für sowas ist doch ein Fernstudium gut!! Ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg und genieß die Zeit, die Du nicht in einem Hörsaal verbringen musst! Du wirst später sicher oft daran zurückdenken (witzigerweise arbeit ich jetzt auch im Controlling:-))

Viele Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entweder hat man die Disziplin oder man hat sie nicht. Dann ist der Ort eigentlich egal.

Ich bin schon nach Spanien gefahren, um intensivere Sprachkurse zu machen und hatte kein Problem damit, dann natürlich auch am Strand oder am Pool für den jeweils nächsten Tag die Vokabeln zu pauken und die "Hausaufgaben" zu machen.

Und man wurde dabei sogar noch gut gebräunt...Die Ablenkung war für mich dabei sogar geringer als zu Hause, wo permanent das Telefon klingelt, die Katze Hunger hat oder sonst jemand per Mail oder Post was will.

Insofern kann ich nur sagen: Kein Problem, wenn Du nicht Tag und Nacht Party machst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry aber übertreibst du da nicht ein bisschen? Du bist ja in den vier Wochen nicht immer den ganzen Tag unterwegs. Dann nimmst dir halt abends mal ne stunde dein Skript und liest darin. ich habe auch mal an einer Fernuniversität studiert und bin 3 wochen gesundheitlich ausgefallen und?dann hab ich halt drei Wochen nix gemacht. Das ist doch das gute an so einem Studium, dass man flexibel ist. und du solltest es nicht von dem Ort abhängig machen, wenn es dir wichtig ist zieh es durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo gondolina,

das mache ich genau so ab Mitte April für vier Wochen!:-) Und genau Deine Bedenken waren für mich der Reiz! Raus - frische Luft, pralle Sonne, Meer, neue Kultur - ehrlich gesagt finde ich, was Schöneres gibt es gar nicht bei dieser Kombi. Das ist doch gerade der Luxus eines Fernstudiums, dass es völlig wurscht ist, wo auf diesem Planeten Du sitzt! Nutze ihn!

Wenn Du Deinen selbst aufgestellten Stundenplan hier schaffst, warum dann nicht auch woanders? Du studierst ja nicht den ganzen Tag - und da ist es ja völlig egal, wie die Rahmenbedingungen sind. Da ist doch ein Urlaub eher ein Motivationsschub oder? Für mich war die einzige "Schwierigkeit" ein kleines, einfaches Häuschen mit WLan zu finden...;) Also los mit der Urlaubsplanung und erzähl uns, wo die Reise hingeht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tolle Idee!

Ich würde verreisen und Fernstudium ganz locker weitermachen, Sicher hast du ein Notebook mit Wifi dabei. Per USB-Stick kannst du dann Schriftstücke ausdrucken. *pdf-Dateien und Emails kannst du direkt vom Notebook aus versenden.

Mache es + MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?