Verlängerung des Aufenthalts mit einem Türkischen Pass (Grüner Pass)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Deine Oma sollte schnellstmoeglich die oertlich zustaendige Auslaenderbehoerde aufsuchen und dort ihr Problem schildern. In begruendeten Ausnahmefaellen koennen Schengen Visa auch ueber die 90 Tage hinaus verlaengert werden.

Ob allerdings die Pflegebeduerftigkeit deiner Mutter dafuer ausreicht? Ich wuensche euch jedenfalls viel Erfolg!

Hier kannst du noch einiges zum Thema nachlesen: https://service.berlin.de/dienstleistung/324785/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tauss
22.04.2017, 10:28

Weiß auch nicht, warum man da bis zum letzten Tag wartet, wenn das Problem seit Wochen bekannt ist:((

Dessen ungeachtet dürfte es sich empfehlen, für eine evtl. Ausnahmegenehmigung in diesem Fall, die nicht völlig ausgeschlossen ist, gleich entsprechend ein ärztl. Attest und med. Unterlagen über den Sachverhalt mitzunehmen... 

1

Keine Panik. Ich weiss jetzt nicht, was Du mit dem "Grünen Pass" meinst. Wird der ungültig? Aber. Das Schengenvisum, das 3 Monate gültig ist, lässt sich problemlos um weitere 3 Monate verlängern. Man muss dafür auch keine grossartigen Erklärungen abgeben. Und zwar auf dem zuständigen Ausländeramt. Es kostet eine Gebühr (Unterschiedlich je nach Land. maximal 100 Euro) Aber: GANZ WICHTIG. Die Verlängerung muss VOR Ablauf des vorhandenen Visums erfolgen. (Auf KEINEN Fall auf den letzten Drücker. Und wenn man den Termin verstreichen lässt, kennen Behörden meist keine Gnade. Die schieben auch alte Leute ab.) Wenn man rechtzeitig morgens hingeht, kriegt man das meist am gleichen Tag erledigt. (Wenn man später kommt, kann es passieren, dass man Termin bekommt. Und dann kann es sein, dass es sich verschleppt. Erfahrenswert. Behörden arbeiten manchmal nicht sehr logisch. Das Einzige was möglicherweise verlangt wird, ist ein Ticket zurück in die Heimat. Das dürfte ja für Türkei kein Problem sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Caveman
24.04.2017, 05:36

Bist du dir sicher, dass du wirklich die Verlaengerung eines SCHENGEN Visums meinst und nicht die eines nationalen Visums?

AufenthG § 6 Abs. 2 regelt eindeutig, dass ein Schengenvisum nur "aus den in Artikel 33 der Verordnung (EG) Nr. 810/2009/EG genannten Gründen, zur Wahrung politischer Interessen der Bundesrepublik Deutschland oder aus völkerrechtlichen Gründen als nationales Visum verlängert werden" kann. Die Wahrung politischer Interessen der Bundesrepublik Deutschland sowie voelkerrechtliche Gruende duerften hier ausscheiden. Es bleibt somit der Artikel 33 der o.g. Verordnung.

Die einschlaegigen Absaetze des betreffenden Artikels lauten:



(1) Die Gültigkeitsdauer und/oder die Aufenthaltsdauer eines
erteilten Visums werden verlängert, wenn die zuständige Behörde
eines Mitgliedstaats der Ansicht ist, dass ein Visuminhaber
das Vorliegen höherer Gewalt oder humanitärer Gründe belegt
hat, aufgrund deren er daran gehindert ist, das Hoheitsgebiet der
Mitgliedstaaten vor Ablauf der Gültigkeitsdauer des Visums bzw.
vor Ablauf der zulässigen Aufenthaltsdauer zu verlassen. Diese
Verlängerungen werden kostenlos vorgenommen.


(2) Die Gültigkeitsdauer und/oder die Aufenthaltsdauer eines
erteilten Visums können verlängert werden, wenn der Visuminhaber
schwerwiegende persönliche Gründe, die eine Verlängerung
der Gültigkeitsdauer oder der Aufenthaltsdauer rechtfertigen,
belegt. Für diese Verlängerungen wird eine Gebühr von
30 EUR erhoben.




Hieraus ergibt sich sehr wohl, dass eine Verlaengerung nur in wenigen Sonderfaellen moeglich ist und die Gruende der Hinderung an einer rechtzeitigen Ausreise zur Ueberzeugung der oertlich zustaendigen Auslaenderbehoerde darzulegen sind. 

Die Auslaenderbehoerde muss im vorliegenden Fall also davon ueberzeugt werden, dass eine ordnungsgemaesse Betreuung der herzkranken Mutter nur moeglich sein wird, wenn die Oma noch einen Monat laenger bleiben darf. Es wird die Frage auftauchen, wieso das nicht beispielsweise auch ein ambulanter Pflegedienst machen kann. Ebenso wird man sich hier fragen muessen, was denn nach Ablauf der hier beabsichtigten einmonatigen Verlaengerung passieren soll. Wieso kann in den naechsten 4 Wochen nicht auf die Betreuung durch die Oma verzichtet werden, danach dann aber sehr wohl?

Die Gebuehren werden keinesfalls von den einzelnen Behoerden selbst festgelegt sondern richten sich bundesweit nach der o.g. Verordnung. Eine Verlaengerung nach Abs. 1 des Artikels 33 ist kostenlos, eine nach Abs. 2 kostet 30 Euro.

Bevor man eine Verlaengerung beantragt, sollte man auch an die moeglichen Folgen bei spaeteren Beantragungen von Schengen Visa denken. Ist ein solcher Antrag erst einmal aktenkundig (egal ob bewilligt oder abgelehnt), kann dies bei einer erneuten Visumbeantragung durchaus zu erheblichen Zweifeln an der rechtzeitigen Rueckkehrabsicht fuehren und somit eine Ablehnung des Visumantrags beguenstigen.

Die Oma sollte sich also gut ueberlegen, ob sie wirklich einen Antrag auf Verlaengerung stellen will und wie sie dann ggf. die Auslaenderbehoerde davon ueberzeugen will, dass ihre persoenlichen Gruende tatsaechlich so schwerwiegend sind, um eine Visumverlaengerung ueberhaupt zu ermoeglichen. 









0

Was möchtest Du wissen?