Vergleich Cuba - Mexiko?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann AnhaltER1960 nur zustimmen. Wir waren 2006 in Kuba aus ähnlichen Motiven und es hat sich sicher in den letzten sieben Jahren so viel verändert, dass ich heute bereuen würden, wenn ich mich damals für ein anderes Ziel entschieden hätte. Denn Sehenswürdigkeiten, die einige hundert oder tausend Jahre alt sind, sehen in zehn Jahren noch genauso aus und laufen Dir nicht weg. Aber das Flair, die teils beklemmende, teils hoffnungsvolle Stimmung, die Widersprüchlichkeit und Herzlichkeit des heutigen Kuba, die wird in einigen Jahren nicht mehr so spürbar sein wie heute. Fahr nach Kuba, mache aber nicht den Fehler, eine Pauschalreise nach Varadero o. Ä. zu buchen, sondern unternimm was auf eigene Faust. Möglichkeiten (z. B. mit dem Bus, der schon damals sehr zuverlässig fuhr, oder dem Zug, was ein Abenteuer für sich war) gibt es genug.

Um die Maya-Sehenswürdigkeiten in Mexiko scheint es Dir ja nicht zu gehen. Denn das wäre eindeutig, die gibt es nunmal nur in Mexiko (allenfalls noch Guatemala), nicht aber in Kuba.

Strände und Ferienresorts sehen alle gleich aus, so auch diese. Im Besten Fall türkisblaues Wasser, dazu heller Sand, ein paar Palmen usw. Frozen Margarita oder Cuba Libre.

Wenn Du bald reisen willst, fahr nach Kuba. Dort stehen die grössten Veränderungen an, das Land wird in zehn Jahren komplett anders aussehen. Das verwelkte, nur noch von der Farbe zusammengehaltene sozialistische Paradies, in dem Touristen aus dem Kapitalismus eben wegen ihrer Hartwährung Privilegien gegenüber der eigenen Bevölkerung geniessen bis hin zu abgeschotteten Landesteilen, das wird nach dem Tod von Fidel Castro in sich zusammenbrechen.

Dann wird das Land nicht wiederzuerkennen sein. Vor 25/30 Jahren gab es über den Globus verteilt noch einige Alternativen. Aber die sind mittlerweile rar geworden.

Was möchtest Du wissen?