Venedig an einem Tag - was sollte man sich anschauen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

sorry, Venedig an einem Tag ist - wie--- ist wie New York in 2 Stunden.....

Kauf dir eine 24h Karte für den Vaporetto und ich verfolge den Tag;

9h fahre damit erstmal vom Bahnhof bis zum Lido und geniesse es....

9,30h gehe über die Viale di S. Maria Elisabetta zur Piazza Bucintoro, geniesse die moderne Architektur, denn sie wird nicht mehr allzulange existieren, dann gehe ein wenig spazieren.

10,30h fahre mit dem Vaporetto bis San Zaccharia du siehst die Ponte di Sospiri, gehst über den Ponte della Paglia Richtung Piazza, siehst dir den Dogenpalast und die Basilika San Marco sowie die Piazetta von aussen an.

11h Gehe zur Vaporetto-Station Vallaresso und fahre mit Linie Nr.1 nach "Ca´Rezzonico"

11h 25 (denn Nr.1 fährt von Vallaresso um 11h22 ab....) geh an der Calle Richtung San Barnaba, dann links weiter bis zur Universität, (Ca´Foscari) - weiter bis zur Galleria dell 'Accademia, bleib am Weg, leicht rechts gehalten kannst du bis zu Chiesa di Santa Maria Della Salute und zur Dogana gehen und den berühmten "Jungen mit dem Frosch" sehen.

12.20h - Abfahrt Vaporetto nr.1 von Salute nach Santa Maria Del Giglio - Aussenansicht der Kirche, dann weiter bis zum Campo di Santo Stefano, du kannst von aussen die Ca Franchetti besichtigen, über den Ponte dell`Accademia wieder zur Vaporetto-Station gehen.

dort um 13.08h die Linea 1 erreichen und bis Rialto fahren

13.15h Station Rialto aussteigen, du siehst kannst auf den Campo di San Bartolomeo gehen, die Statue von Goldoni besichtigen, dich wieder nach links wenden und im "Self Service" Restaurant ein verhältnismässig günstiges und gutes Mittagessen geniessen.

14h - Über den Ponte di Rialto gehen, die berühmtesten Teile Venedigs besichtigen, den Markt... (Nun- nachmittags ist eher schon eher leer.) über die 2. Querstrasse zu Da Moro gehen auf einige Cicchetti, und vielleicht eine ombra.... zur Station "Rialto Mercato" und übersetzen zur Ca´d´Oro....

14h30 Sieh dir durch das kleine Fenster in der Holztüre der Ca´D´Oro den hübschen Brunnen im Innenhof an, geh weiter auf die Strada Nova.

gehe dort nach rechts - Richtung Chiesa di Santi Apostoli - du befindest dich nun im "Leben Venedigs" - geniesse die Geschäfte , den Trubel....

15h - du bist jetzt wohl kurz vor der Ponte d´Olio - du siehst linkerhand das Kaufhaus Coin- es ist schon einige Minuten wert... ;-)

15.30h gehe bitte nun wieder Richtung Campo di San Bartolomeo und steige in den Vaporetto nr. 1 (du musst, wie ich sehe, acht Minuten warten....) dann fahre bis San Marcuola... kommt dir seltsam vor, der Name? Nun, das ist "Veneziano" eine Zusammenziehung der Namen von den Heiligen Hermagoras und Fortunatus - bevor du dorthin kommst, schaue links- S. Stae - ja ich weiss, auch wieder "so ein Name" - Venezianer lieben Abkürzungen... und so wurde aus Sant Eustachius... San Stae.... Aber - zurück nach San Marcuola.... dort könntest du nun aussteigen.

um 16.00h bist du dort - und gehst - links siehst du den Palazzo Memmo - die Gasse entlang bis zur Hauptstrasse (Rio Terra di San Leonardo) - dann wieder links, bis zur Brücke vor dem Palazzo Labbia - da gehst du rechts - nach ca. 3 Minuten (du siehst das Restaurant Gam--Gam) gehst du durch den Sottoportego - den "Durchgang" .- und gelangst ins Ghetto.

Wenn du durchgehst, kommst du über die Brücke zum Wohnhaus Tintorettos. Dann könntest du wieder links gehen.... über die Brücke, dann bist du etwa um

16.30h in San Alvise. Die Kirche von 'Santa Maria del´ Oro ist schon geschlossen - aber- macht nichts, sie ist auch von aussen schön... und denke dran: hier ist Tintoretto begraben... Ein Mariengemälde, das Wunder wirkt - war hier ausgestellt und wurde in den 60-er Jahren gestohlen... aber: Meine Lieblingsgeschichte ist die, dass Tintoretto hier malte, seine Tochter, Marietta, war eine hochbegabte Malerin- Tintoretto nahm sie mit.... schnitt ihre Haare kurz- denn "Maler" war in der Zeit absolut unmöglich für Frauen, auch für 14-jährige, auch wenn sie gesegnet waren mit Talent.... Scusi- ich gerate ins schwärmen- ins faseln?

geh raus ans Fondamenta - geniesse den Ausblick - auf die Dolomiten- wenn hier schönes Wetter herrscht - sonst zumindest - nach San Michele. Denke an Aldo Moro, an Ermanno Wolf-Ferrari, Luigi Nono und Igor Stravinsky, den Dichter Ezra Pound, und meinen - du magst es älteren Antworten entnehmen - ausgesprochenen "Liebling" - Joseph Brodskij.

Ich fürchte--- inzwischen ist es ca. 18h geworden... Wann geht dein Zug?

Komm, lass uns noch kurz ins Gam-Gam gehen- auf einen kleinen Salat, ein Glas Wein - ich erzähle dir noch ein wenig von Venedig.... schau nur auf den Canal di Cannaregio und geniesse die Stille des Wassers.... und fahre dann zurück mit der Sehnsucht, wieder hierherzukommen!

Ciao!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CruiserK
12.11.2011, 20:44

Hallo,

perfekte Antwort, aber am besten hat mir der erste Satz gefallen:

* sorry, Venedig an einem Tag ist - wie--- ist wie New York in 2 Stunden.....*

0
Kommentar von AnhaltER1960
12.11.2011, 22:03

Schickes Programm, werde ich mir merken. Stehen ja keine Wochentage dabei :-).

0
Kommentar von Kalliste
14.11.2011, 18:15

Boah, das hab ich in 3 Tagen nicht geschafft! Man bleibt ja doch immer irgendwo hängen. Und nach dem Programm sind die Füße breit! ... aber trotzdem neidischguck. Seufz. Werde ich mir bei Bedarf ausdrucken oder besser aufs E-book kopieren. Hut ab!

0

Ich nehme mal an Ihr habt Gepäck dabei. Das müsst Ihr erstmal loswerden, Venedig ist nicht gerade rollkofferfreundlich. Sinnvollerweise bringt Ihr das Gepäck erstmal zum Kreuzfahrtterminal. Ab wann Ihr einchecken könnt, steht in Euren Reiseunterlagen. Auch Hinweise für Gepäckaufbewahrung werdet Ihr dort lesen oder beim Veranstalter erfragen können.

Wieviel Zeit dann noch für das grossartige Programm von Tintoretta bleibt, wird sich zeigen. Ich würde im Stadtteil Dorsoduro bleiben, über den Campo Santa Margherita zu den Zattere lauen, bei Nico nen Eis nehmen und die Zattere entlang flanieren; ihr werdet sie beim Auslaufen des Schiffes wiedersehen. Dann an der Gondelwerft vorbei zur Salute-Kirche und dort das Dampfboot nehmen zurück zum Bahnhof/Piazzale Roma.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wann geht denn die Kreuzfahrt los?

Wenn es eine Reise im Winter oder ganz früh im Frühling ist, würde ich mehr mit dem Busboot fahren als zu Fuss gehen weil es sehr kalt und nass sein wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?