Vancouver - Kriminalität

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst prinzipiell beruhigt nach Vancouver reisen, denn grundsätzlich ist die Stadt für Touristen eine sehr sichere Stadt. Natürlich gibt es wie in jeder Großstadt auch Kriminalität, aber sofern man ein bißchen gesunden Menschenverstand an den Tag legt und nicht nachts um drei in weniger guten Vierteln unterwegs ist, ist die Wahrscheinlichkeit, dass etwas passiert, ziemlich gering.

Wenn es danach geht, was im Internet so alles steht, oder was auch über die Medien verbreitet wird, dann dürfte man auch nicht nach München fahren (da wird man immer vor die U-Bahn geworfen) oder auch nicht nach Berlin (ständig Schießereien und Verfolgungsjagden).

Wie bereits kürzlich geschrieben kenne ich Vancouver seit vielen Jahren. Überfallen bzw. um den Geldbeutel etc. erleichtert wurde ich 5x in meinem Leben: In Hamburg, in Frankfurt und in Berlin. In San Franzisco wurde mir das Auto aufgebrochen, in Tiflis die Fotoausrüstung geklaut. Dennoch fahre ich weiterhin sehr gerne nach Berlin, Frankfurt Hamburg, San Franzisco oder Tbilissi. Es ist daher richtig: Auch auf Reisen setzt man sich - wie zu Hause - gewissen unerfreulichen Risiken aus.

In Vancouver hatte ich zu KEINEM Zeitpunkt eine größere Sorge vor Kriminalität als in den genannten Städten oder bei mir im Dorf. Beruflich wie touristisch war ich 1986 zum ersten male und letztes Jahr zum letzten Mal dort. Dazwischen ein rundes Dutzend mal, auch mit Gattin, Freunden und Bekannten und deren Kinder. Niemand von denen, geschweige denn ich selbst, kann mich auch nur an eine einzige Situation erinnern, wo uns oder mir unwohl war.

Dessen ungeachtet ist Vancouver eine Weltstadt, in der es, wie überall, leider auch Kriminalität gibt. Diese liegt aber unter der vergleichbarer us-amerikanischer Städte und auch noch hinter anderen kanadischen Großstädte, wenn man der Statistik glauben darf. Vor allem sind es Eigentumsdelikte. Es gibt auch Straßenkriminalität wie überall. Dass es in Vancouver kriminelle Banden und ähnliches gibt, auch in der riesigen chinesischen Community, dürfte so wahrscheinlich wie Regenwetter sein.

Habe ich die Zeit und Anlass, würde ich aber jederzeit wieder nach Vancouver fliegen und diese Weltstadt nebst deren Umgebung genießen. Die Chance, in Deutschland in einen "Schusswechsel" zu geraten, dürfte ähnlich hoch sein. Selbst im Wald wurden bei uns auf dem flachen Land schon Leute erschossen- von unvorsichtigen Jägern.

Kriminalität oder gar Angst wäre also wirklich das Letzte, was mich von einer Reise nach Kanada oder Vancouver abhielte.

PS: einmal war uns doch unwohl und wir wurden tierisch mit Kriminalität konfrontiert: Als im Stanley-Park ein Waschbär zähnefletschend durchs offene Fenster ins Auto stieg und ultimativ die Herausgabe eines Burgers aus der Hand der Tochter meines Freundes einforderte. Da es dort viele solcher Tierchen gibt ist bandenmäßiges Vorgehen anzunehmen :)

Roetli 07.02.2013, 11:36

DH :-)!

0
tauss 07.02.2013, 16:00
@Nanuk

Danke auch fürs Kompliment. Mit Ausnahme der jungen Dame fanden wird den "Hamburger-Klau" auch eher lustig, zumal beim Überfall (körperlich) weder Beißerchen noch Krallen eingesetzt wurden. Allein die Drohung bewirkte die freiwillige Herausgabe. Dies ist aber der Grund, warum ich immer empfehle, Autofenster im Stanley-Park etwas geschlossener zu halten.

0

Im Vergleich zu den großen Städten der USA geht es in Kanada allgemein friedlich zu. Waffenbesitz ist zB nicht zu vergleichen. Vancouver bildet da nicht wirklich eine Ausnahme....

Vancouver ist wirklich eine total ungefährliche Stadt. Die Kriminlaitätsrate liegt nicht besonders hoch. Klar ist es eine Großstadt und so gibt es immer wieder Vorkommen, doch das ist in jeder größeren Stadt so.

Was möchtest Du wissen?