US Führerschein bei über 90 Tagen

1 Antwort

Also ich war mal als AuPair in den USA und dann war folgendes: mein Führerschein war nur 90 Tage gültig. Ich musste ein amerikanischen Führerschein machen. Die Versicherung wollte das so. Die Polizisiten, die mal ein deutsches AuPair mit Internationalen Führerschein aufhielten, kannten das nicht. Und haben den internationalen Führerschein als solchen gar nicht anerkannt. Deshalb bezweifle ich dessen Wirksamkeit. In CA kostete der Führerschein vor 10 Jahren ganze 12 Dollar :) !! Dabei hast du 2 Theorie Anläufe und 2 Fahrtests. Die Theorie kannst du dir bereits im Internet durchlesen und sogar Tests machen (http://dmv.ca.gov/pubs/interactive/tdrive/exam.htm)

Wobei ich aber in deinem Fall bedenken habe: kannst du in den USA überhaupt ein Auto anmelden ohne Wohnsitz? Oder kennst du jemand der auf seiner Adresse sich ein Auto anmelden lässt? Die Antwort dazu kannst du sicher auf dmv.ca.gov finden.

Auf alle Fälle viel Spaß!

Kennt sich jemand mit Einreisebestimmungen bzw. Zwischenstopps in den USA aus?

Hallo,

ich hatte vor ein paar Monate nach Kanada zu gehen und dort Work & Travel zu machen (Mit ETA, ohne Working Holiday Visum zurzeit). Dann habe ich mir einen Flug gebucht nach Kanada der von Frankfurt über Seattle nach Vancouver gehen sollte. Am Flughafenschalter sagte mir der Herr hinterm Tresen, dass ich nicht mitfliegen darf und das weil mein Rückflugticket zu weit voraus liegt um genau zu sein scheinbar eine gewisse "90-Tage-Regel" der Einreisebestimmungen der USA verletzt, da mein Flugzeug in Seattle einen Zwischenstopp von ca. 9 Stunden gehabt hätte. Er hat mir gesagt, dass ich entweder früher einen Rückflug buche, der innerhalb der 90 Tage liegt, ab dem Tag, an dem ich dort zwischengelandet wäre oder er hier (Frankfurt Flughafen) jemanden kennt, der mir "günstig" ein Ticket verkaufen könnte. Jedenfalls hat mich Condor beim Checkin abgewiesen mit der Begründung mein Rückflug wäre zu spät und ich könne nicht in die USA bzw. Kanada einreisen. Letztendlich musste ich zusätzlich einen neuen Flug für den nächsten Tag buchen, der schweineteuer war und auch noch ein Hotel für eine Nacht.

Ich habe unzähligen Schriftverkehr gehabt und ohne Ende Anrufe getätigt mit meiner Organisation, mit der Organisation in Kanada, der Deutschen Botschaft in den USA, der Amerikanischen Botschaft in Berlin, Lufthansa, anderen Betroffenen, Reisebüros, Reiseportale, mich versucht übers Internet zu erkundigen. Ich habe aber das Gefühl niemand weiß so wirklich was eigentlich Sache ist bei dieser Angelegenheit und jeder zugunsten seiner Interessen auslegt bzw. darstellt oder ich werde auf die ESTA- Homepage verwiesen, die mir auch nicht weitergeholfen hat.

Es heißt es gäbe eine Regelung, die besagt, wenn ich in den USA eingereist bin, dass ich nur nach Kanada oder Mexiko einreisen könnte, wenn ich innerhalb von 90 Tagen wieder in meinem Heimatland wäre. Wieder andere sagen mir, dass eine Zwischenlandung keine Einreise ist, wiederum dessen sagen mir wieder welche, die USA wäre da eine Ausnahme und es gäbe gar keinen Transit, sondern nur Einreise. Andere sagen, es ist nur eine Einreise, ab 24 Stunden. Dann gibt es wieder welche die sagen, sie hören zum ersten Mal, dass jemand über einen Zwischenstopp in den USA nicht nach Kanada gekommen wären.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter und bin mit meinem Latein am Ende und bekomme von niemandem eine offizielle Stellungnahme, weil ich, wie gesagt, das Gefühl habe niemand da wirklich Ahnung hat was Sache ist. Würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte mit einem offiziellen Statement von irgendeiner Behörde oder sonst was. Ist eventuell sonst noch jemand in dieser Situation gewesen und hat eine Lösung gefunden oder eventuell nicht, sodass man sich eventuell gegenseitig austauschen könnte.

Vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

Durch Schneefall Kurzurlaub geplatzt!

Ich hatte meinem Freund zum Geburtstag eine Kurzreise über Zwei Tage nach Prag geschenkt. Nun hatten wir das Pech das unser Flug erst verspätet war und nach ca. 1 1/2 Stunden warten wurde er dann ganz stroniert. Wir sind nachdem wir unseren Koffer am Kofferband wieder zurück geholt hatten zum Schalter gegangen um einen anderen Flug zu bekommen, sprich wir wollten gerne umbuchen. Als wir dann endlich an der Reihe waren wurde uns mitgeteilt, dass der nächste freie Flug erst am nächsten Tag Abends gewesen wäre, aber die Airline einen bestimmten Betrag zurück zahlen würde. Na kurzem Überlegen haben wir dann den Flug storniert aus zwei Gründen. Zum Ersten weil wir, wenn das Flugzeug überhaupt gestartet wäre, weniger als 24 Stunden in Prag gehabt hätten und man in so einer kurzen Zeit sich nicht mal alles hätte anschauen können. Zur Info wir hätten am nächsten Tag gegen 14 Uhr wieder am Flughafen in Prag sein müssen. Und zweitens mein Freund am Tag nach der geplanten Ankunft wieder arbeiten mußte und somit auch leider eine Verlängerung nicht in Frage gekommen wäre. Ich muss dazu noch sagen, dass am Tag darauf auch viele Flüge aufgrund vom Schneefall storniert wurden laut der Homepage des Flughafens. Nun meine eigentliche Frage. Wie sehen meine Rechte aus? Hab ich Chancen auf eine Rückerstattung? Ich habe übrigens auch eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen. Schonmal Danke!

...zur Frage

Möglichkeiten für Mexikanerin für ein Aufenthalt in Deutschland?

Hallo Liebe Community,

meine Freundin - kennen gelernt während eines Aufenthalt in Mexiko - möchte spätestens im Februar besser schon im Dezember nach Deutschland kommen um einen Sprachkurs zu belegen. Sie ist 23 Jahre alt und studiert dort im vorletzten Semester Medizin. Sie hat nicht vor zu arbeiten oder irgendwelche Dinge in Anspruch zu nehmen. Sie will lediglich die Sprache lernen und Zeit mit mir verbringen. Ich habe nun schon sehr viel gelesen aber es herrscht weiterhin Unklarheit.

Könnte sie ein Visum in Mexico-City beantragen und dann die 90 Tage, die sie die ohne Visum einreisen kann, einreisen und auf den Antrag warten? (Der dauert aktuell wohl 4 Monate).

Welche Möglichkeiten gibt es vielleicht außer des Beantragen eines Aufenthalt für Sprachkurs?

Könnte sie ein Visum auch für ein der Schengen-Staaten beantragen und dann dennoch in Deutschland für den genannten Zeitraum leben?

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn Ihr all meine Fragen beantworten könnt. Und bin dankbar für jegliche Tipps und Informationen.

Vielen Dank.

...zur Frage

Arbeiten und Visum in der USA und brauche ich für 3 Wochen ein Visum in der USA

So, nun mische ich mich mal ein!

Meine Frau hat eine Freundin, diese Freundin hat einen Freund der in den USA arbeiten will. (Sie soll dann später auch) Angeblich will er für sich, der Freundin und ihrem nicht ehelichen und nicht gemeinsamen Sohn (4 Jahre) ein Arbeitsvisum besorgen. Braucht man dafür nicht schon einen US - Arbeitgeber? Die Freundin meiner Frau hat bereits 1100€ für angebliche Übersetzungen, für Zeugnisse, Reisepässe und Anzahlung für Flugtickets bezahlt.

Wir haben jetzt gelesen, dass es eigentlich gar nicht so einfach bis unmöglich ist ein Arbeitsvisum für die USA zu erhalten. Wir glauben er nutzt sie nur aus und will nur das Geld.

Angeblich will er mit ihr und dem Sohn im Februar für 3 Wochen nach Amerika um nach Arbeit zu suchen und dafür braucht er auch wieder Geld um das Visum für diese 3 Wochen zu bezahlen! (Welches Visum ist das dann?) Laut Visa Waiver brauchen deutsche für 90 Tage USA Aufenthalt kein Visa...nur das ESTA Formular... Ein Arbeitsvisum wäre ein zeitlich begrenztes...wäre es für beide (er Sternekoch, sie Servicekraft) ein H2B Visum? Das gäbe es für deutsche seit diesem Jahr ja nicht mehr.

Auf Nachfrage ob er mal was vom Reisebüro vorlegen kann, reagiert er sehr aggressiv, will da nichts von wissen bzw alles stornieren wenn sie ihm das nicht so glaubt und ihm nicht so vertraut. Er meint, er habe aus dem Reisebüro nur die Quittung für die Zahlung des Fluges. Steht da dann auch ein(e) Buchungscode/Buchungsnr drauf? Würden gern über online Status gucken was und für wen und ob wirklich gebucht ist. Auch will er 10.000 Euro auf ein Sperrkonto des Department of Home Affairs eingezahlt haben? Was und wofür soll das sein? Er erwähnte Ende 2013 mit ihr in die USA auswandern zu wollen!

Sie kommt aus dem Rheinland und er meint, sie muss fürs Visa nach Berlin. Näher wäre doch dann Frankfurt...?!

Wir sind der Meinung das er sie nur Ausnimmt oder was meint Ihr ??? Hilfe!!!, wir wollen sie nur auf den richtigen Weg bringen weil meiner Frau sehr viel an ihrer Freundin liegt.

Übrigens sind sie Kollegen im selben Betrieb! Sehen sich täglich.

...zur Frage

Mit dem Mietwagen von Toronto nach Toronto - einmal quer durch Kanada und die USA - realistisch?

Liebe Alle!

Nach meinem Masterabschluss möchte ich mich mit einer ausgiebigen Nordamerika-Tour belohnen.

Der Plan:

  • Hinflug: 04. September 2017 nach Toronto (schon gebucht-war super günstig :) )
  • ab ca. 07. September 2017 Tour mit Mietwagen bis Dezember 2017
  • ich plane in Toronto zu starten und zu enden, um Einweggebühren zu umgehen
  • das beste Angebot, das ich bisher gefunden habe: Kleinwagen vom 07.09.-22.12. 2.485€ über holidaycars.com
  • ich möchte bis Ende September in Kanada bleiben, damit im Oktober mit Einreise in die USA erst die 90 Tage Aufenthalt starten
  • ich plane im Auto zu übernachten, zumindest so oft es geht, um Hotelkosten zu sparen
  • um den 20. Oktober 2017 rum muss ich in San Francisco sein, um dort meine Familie zu treffen, d.h. ich habe 6 Wochen, um von Toronto nach Vancouver und von dort nach San Francisco zu fahren

Das Problem:

  • ich möchte am liebsten ALLES sehen, meine Ersparnisse sind aber nicht die größten
  • ich will allein reisen, bin darin bisher aber unerfahren

Die Fragen:

  • Denkt ihr, ein Mietwagen wäre die günstigste Alternative (oder lieber Autokauf)? Geht es überhaupt, mit einem kanadischen Mietwagen 3 Monate in den USA unterwegs zu sein? Was passiert bei Pannen etc.? Zahle ich Reparaturkosten usw selbst?
  • Hat jemand Erfahrung mit Übernachtungen im Auto? Ich bin mir nicht sicher, ob das bei den Temperaturen dann überhaupt möglich ist und ob es nicht zu gefährlich sein könnte.
  • Schaffe ich es in 6 Wochen einmal Kanada zu durchqueren und die Westküste der USA runter zu fahren und nebenbei auch noch Sehenswürdigkeiten etc. zu bestaunen?
  • ...

Ihr seht, bisher habe ich noch nicht viel Ahnung. Ich hoffe einfach nur, durch Erfahrungsaustausch und den ein oder anderen Tipp, in meiner Planung etwas voran zukommen.

Liebe Grüße aus Berlin,

Susan.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?