Urlaub mit Säuglingen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo jennyund ryan,

ich nochmal! Ich habe viele Dinge im Laufe meines Mutterseins gelebt, aber selten eine Frage, bei der sich die Geister so scheiden: Wohin reisen mit einem Säugling? Es gibt Menschen, die meinen, bloß zu Hause bleiben (wie lang eigentlich?), dann gibt es Eltern, die auch wirklich nur das beste für ihr Baby wollen und "nur" an die Ostsee und Nordsee fahren (bloß kein Flug!).

Und dann gibt es noch Menschen, die zum Glück das Leben genießen, wie sie es "vorher", also ohne Kind, auch getan haben. Und darüber freue ich mich sehr! Denn das ist auch meine Meinung: Fliegt wohin ihr wollt!(Genau wie Lotusteich schon geschrieben hat mit den Einschränkungen.) Es wird in den nächsten Jahren nie wieder so unkompliziert (und kostengünstig) mit dem Reisen werden, wie mit einem Säugling.

Wir sind im "ersten Jahr" mit unserem Baby viel gereist - das war echt schön und eine wertvolle Bereicherung/Erfahrung in unserem Leben. Falls du Lust hast kannst du hier mal ein bißchen in unsere kurzen Reiseberichte schauen (immer mit Angabe des Alters unseres Kleinsten). Hört im Moment noch im April letzten Jahres auf. Aber müßte reichen, um euch einen Einblick zu geben und Euch vorallem darin bestätigen: Die Welt liegt Euch (fast) offen!:-) http://www.moglisreisen.blogspot.com/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
moglisreisen 13.06.2011, 23:54

sorry, natürlich nicht "gelebt", sondern "ERlebt" (erste Zeile)!

0
Maxilinde 14.06.2011, 20:09

damals hab ich leider drauf gehört,auf Urlaub verzichtet...."Du kannst doch mit dem Baby nicht im Zelt schlafen"..heute würde ich es sofort tun:-)

0

Frag doch besser, wo man eher nicht hinfahren sollte, nämlich z.B. in Länder, für die spezielle Impfungen oder Prophylaxen notwendig wären (z.B. Malaria) oder wo die hygienischen und medizinischen Verhältnisse sehr zu wünschen übrig lassen. Das ist zumindest meine Meinung. Ansonsten würde ich sagen, hast du die freie Auswahl, sofern der Säugling gesund ist... Solltet ihr ohnehin nur Europa vor Augen haben, so würde ich mir überhaupt keine Gedanken machen und einfach dorthin fahren, wohin es euch zieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit meiner Schwägerin waren wir mal mit einem acht Wochen alten Säugling in Indien unterwegs und das keinesfalls in Hotels.

Einmal wird der Säugling ja von der Mutter mit einwandfreier Nahrung versorgt und ausserdem krabbelt er ja noch nicht auf der Erde herum, sodass das Risiko einer Erkrankung eher gering ist.

Sollte er sich aber doch einmal etwas einfangen, wäre das beste Gegenmittel, einfach vor Ort eine Amme zu engagieren, in deren Milch alle vor Ort relevanten Abwehrstoffe enthalten sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Säugling kann man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Man kann die nähere Umgebung bereisen, die man normalerweise nicht bereist und so sich und den Säugling vor Strapazen schonen. Meine Tipps also Nord- oder Ostsee, Süddeutschland, zB Chiemsee oder Bodensee. Gute Reise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

es geht immer die Frage voraus:

Geht es nur um eure Bedürfnisse, sondern auch um die Bedürfnisse von Schutzbefohlenen, die sich selbst noch nicht artikulieren können?

Das ist eine Frage, die ihr nur selbst beantworten könnt.

Ansonsten schöne Reise!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
moglisreisen 13.06.2011, 20:44

Und was haben Säuglinge für Bedürfnisse? Doch einfach nur nah an einer zufriedenen, relxeten Mutter zu sein oder? lg an die Nordsee!

0
Lotusteich 13.06.2011, 20:53
@moglisreisen

Hallo lieber Seehund, hier bin ich mal gar nicht deiner Meinung: Natürlich geht es beim Thema Reisen in diesem Falle um die Bedürfnisse der Eltern, aber was ist daran bitte verkehrt? Soll man das "leben" aufgeben, weil man nun plötzlich Eltern ist? Kinder können durchaus "mitlaufen", das sehe ich in meinem Umfeld tagtäglich, ohne Schaden zu erleiden, im Gegenteil. Ich finde es absolut in Ordnung, unter Berücksichtigung oben genannter Aspekte, mit einem Säugling auf Reisen zu gehen. Hier kann ich wirklich nur Moglisreisen zustimmen... LG

0
Endless 13.06.2011, 22:07
@Lotusteich

Und ich stimme den zwei Damen zu. Besser hätte man es nicht sagen können (bin ja selbst als (Klein-)Kind durch die Gegend geschleift worden, geschadet hat es mir nicht). Und richtig erinnern kann mich eh erst ab dem Alter vier oder fünf.

0
Seehund 13.06.2011, 23:12
@Endless

Naja- wie gesagt....

Die Bedürfnisse sind weder Stress noch, mit Verlaub, Dünnschiss.

@mogli & Endless: Haben da Menschen wie ihr mehr Mitleid mit Delfinen in Delfinarien als mit Säuglingen? Ist wohl modern.

Sorry, aber langsam nervt das Forum....

LG

0
Seehund 13.06.2011, 23:15
@Seehund

@Lotusteich: Eltern werden und weiter leben wie bisher- machst Du Witze??? Und ist es schlimm, im Nahbereich zu verreisen? Offenbar muss man noch immer stundenlang im Flieger über den Ozean, um "gelebt zu haben". Ich habe dieses Stadium ohne Bedauern hinter mir gelassen.

LG

0
moglisreisen 13.06.2011, 23:42
@Seehund

Lieber Seehund, das Forum nervt nicht, nein, keiner will dich angreifen; ganz bestimmt nicht! Und Menschen die ganz vorne sind (aber auch alle anderen), müssen Kritik auch mal aushalten, ohne gleich einzuknicken!! 1. Ich habe Mitleid mit Delphinen, aber auch mit allen anderen Tieren und mit Menschen sowieso, die für irgendwelche Shows GEDRILLT werden (ja so`ne Shows sind nun mal damit verbunden!). 2. Ich nehme an es war ein kleiner Scherz, dass Babys auf fernen Reisen Stress und Dünschiß bekommen (du, ich kann dir hier von zu Hause Geschichten erzählen, von Nächten mit dem Baby... halleluja, wo ich davon geträumt habe, lieber mit Baby ein Round-the-world-Ticket gehabt zu haben und schon im Flieger gesässen wäre... Wie kommst du auf deine Meinung? Das würde mich wirklich interessieren, weil vielleicht hast du ja Erfahrungen mit Babys, die ich noch gar nicht gemacht habe?

0
Lotusteich 14.06.2011, 13:01
@Seehund

Lieber Seehund, ich wollte nicht pauschal ausdrücken, dass man mit Baby generell weiterleben kann wie bisher, das kann und will man sicher auch nicht. Doch sich selbst gänzlich in allen Dingen Beschneiden, die einem als Eltern nun einmal trotzdem wichtig sind, das muss in meinen Augen beim Thema Reisen (natürlich mit Einschränkungen, siehe oben) einfach nicht sein. Und ja, für mich wäre es nach wie vor sehr schlimm, jahrelang nur noch im Nahbereich (also Deutschland, Österreich, Schweiz) zu verreisen. Das hat nichts damit zu tun, ob man nun etwas "hinter sich hat" oder nicht, es hat einfach etwas mit persönlichen Interessen zu tun. Ich kenne Leute, die auch, ohne Eltern zu sein, nie eine Fernreise unternehmen würden, weil es sie einfach nicht reizt. Kinder auf Reisen - ein Thema, das nun einfach polarisiert... Aber warum auch nicht? LG

0
Seehund 17.06.2011, 16:51
@Lotusteich

Ich habe mich allgemein über die Reaktion auf eine neutrale Antwort gewundert- was habe ich denn gesagt, ausser das die Eltern das letztendlich selbst entscheiden müssen und es eine Abwägung darstellt.

Säuglinge leiden unter Flugreisen (und es ging ja um Säuglinge) da der Kabineninnendruck ca 3000m Höhe entspricht. Da schwillt nun mal das Gehirn an und sehr junge Menschen haben da sehr viel Platz- die Ergebnisse habe ich auf vielen meiner rund 400 Flüge schon öfter gehört- es kommt zum Dauerbrüllen.

Ich verstehe immer noch nicht, was schlimm daran ist, mal 2 oder drei Jahre "nur" an die Nord- und Ostsee zu fahren.

Und ja- auch ich mache hin und wieder mal Fernreisen, nicht mehr so exzessiv wie früher, weil ich es irgendwann peinlich fand, die Karibik, das Rote Meer etc. besser zu kennen als die Küsten Deutschlands.

LG

0

Was möchtest Du wissen?