Unverzichtbare Zusatzversicherungen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Auslandsreisekrankenversicherung solltet Ihr auf jeden Fall abschließen. Die ist allerdings nicht nötig, wenn Ihr in Deutschland bleibt, dann reicht ja die KK-Karte.

Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten im Krankheitsfall nur den Betrag, den sie auch hier in Deutschland erstattet. Da Ihr im Ausland grundsätzlich erst einmal wie Privatpatienten behandelt werdet, kann das sehr teuer werden - auch dann, wenn zwischen dem jeweiligen Urlaubsland und Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen besteht.

Noch dringender erforderlich ist diese Versicherung, wenn Ihr in's außereuropäische Ausland reist, beispielsweise in die USA. Dort kann eine simple Behandlung leicht in die 1000e gehen.

Dazu kommt, daß es bei der Gesetzlichen Krankenversicherung keinen Krankenrücktransport gibt.

Eine Jahresauslandsreisekrankenversicherung gibt es bei vielen Versicherungen schon für einen kleinen Jahresbeitrag und das solltet Ihr auf jeden Fall investieren.

Bei Reisen, die maximal einmal im Jahr stattfinden, rechnet sich auch schon eine Einzelversicherung oder ein kombiniertes Paket aus Reiserücktrittskostenversicherung, Reiseabbruchversicherung (wenn Ihr unerwartet den Urlaub abbrechen müßt) und einer Reisekrankenversicherung mit Rückholgarantie.

Bei der Rückholgarantie solltet Ihr auf besonders auf die Formulierung "medizinisch sinnvoll" und "medizinisch erforderlich" achten. Steht dort "medizinisch erforderlich" kann es sein, daß die Versicherung nicht jede Rückholung übernimmt, besonders dann nicht, wenn die Behandlung auch genauso gut im Ausland stattfinden kann.

Eine auslandskrankenversicherung gibt es schon ab 6 Euro jährlich, wer ins ausland fährt und auf sie verzichtet ist selbst schuld, denn die gesetzlichen Kassen haben nicht mit jedem Land ein sozialabkommen, das heißt, amn muss die Kosten für arzt, Krankenhauis und Op im Notfall selbst zahlen. Kannst dir vorstellen, dass das nicht günstig ist. Zudem enthält die Versicherung den Rücktransport,denn keine gesetzliche anbietet und das Bergen einer Person. Wer auf solche Leistungen für 6 Euro im Jahr verzicht, der ist selbst schuld und sollte sich im Urlaub lieber in Watte packen.

Ich persönlich habe so eine Versicherung. Da ist nicht viel drin, eben nur der Rücktransport und Krankengeld, wenn ich nicht irre… Jedenfalls kosten diese Versicherungen doch wirklich nichts, ich meine, ich zahle 8 Euro im Jahr, oder lass es 10 sein. Dafür ist man im Bedarfsfall wahrscheinlich froh, in einem deutschen Krankenhaus in der Nähe der Familie zu liegen, denke ich. Wenn man keine Kinder mit zu schützen hat, würde ich es mit den Versicherungspaketen aber nicht übertreiben und mich fragen: Was brauche ich wirklich?

Was möchtest Du wissen?