Umweltschutz und Reisen - was bedeutet Nachhaltigkeit für euch? Welche Ideen habt ihr?

3 Antworten

So generell finde ich, dass sich Umweltschutz und Reisen einfach widerspricht. Egal ob im Auto oder im Flugzeug, nicht Verreisen ist hinsichtlich der Emissionen definitiv umweltfreundlicher, mal ganz abgesehen von den anderen Auswirkungen des Tourismus auf die Umwelt (wie Hotelbauten, dafür Plattmachen ganzer Landstriche, oder die Belastung auf Gebirge durch das Skifahren, etc.). Umweltschutz und Reisen passt irgendwie nicht zusammen.

"Der Schutz einer intakten Natur und der gewachsenen soziokulturellen Strukturen in den Gastgeberländern ist von ausschlaggebender Bedeutung." Studiosus zum Beispiel verfolgt dieses Konzept als Reiseanbieter. Das finde ich beachtenswert. Sicher sind es nicht die Massenreiseunternehmer, die sich dafür einsetzen. Und im Grunde stimmt es auch, dass sich Reisen und Schutz partout widersprechen, aber man kann zumindest einiges tun, um es nicht zu verschlimmern.

Eine Möglichkeit, nachhaltig zu verreisen wäre z.B. wenn man sich für seinen Strandurlaub ein nahegelegenes Ziel am Mittelmeer sucht und nicht unbedingt in ein weit entferntes exotisches Land reist (und Unmengen von Flugzeugtreibstoff ausstösst) um sich am Strand zu bräunen. Wenn man nur Badeurlaub will, kann man das auch im näher gelegenen Ausland tun.

Was möchtest Du wissen?