Umlaute bei einem ESTA-Antrag / Angabe auf den Reiseunterlagen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da man die Buchstaben nicht eingeben kann, nimmt man eben die "ss" und "ue"-Variante. Das geht garantiert in Ordnung. Man kann in einem der Konsulate nachfragen - die haben meist mehr Zeit als die Botschaft in Berlin.

@schmucki: Auf der ESTA-Seite kann man zwar erst einmal "ü" und "ß" eingeben - klickt man dann aber auf "Weiter", kommt die Fehlermeldung "ungültige Sonderzeichen" und man muss die Daten ändern. Eine automatische Änderung erfolgt nicht.

0

Da mach dir mal keine Sorgen! Du kannst in dem ESTA Antrag problemlos aus "Stüßer" den Namen "Stuesser" machen. Im Flugticket wird auch "Stuesser" stehen, denn im internationalen Luftverkehr gibt es bei Flugtickes keine Umlaute. Es ist auch egal, was Expedia in die Reiseunterlagen schreibt, im Ticket steht automatisch immer "Stuesser".

Das ESTA System ist schon so intelligent, dass Namen automatisch umgeschrieben werden. Das gilt nicht nur für deutsche Umlaute, sondern auch für französiche oder z.B. dänische Sonderzeichen. Du kannst beim Antrag also sowohl "Stüßer" als auch "Stuesser" angeben. Das hat mit ein netter deutschsprechender Beamter des DHS dieses Jahr im Oktober in Atlanta bei der Einreise erklärt. Denn eine Mitreisende hat auch einen Namen mit Umlauten. Ihr Flugticket war natürlich anders als der Pass, bei ESTA hat sie auch deutsche Umlaute angegeben. Ist also kein Problem, so oder so!

Was möchtest Du wissen?