Übernachten in Agra/ Indien - lohnt sich das?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Hoerbi89 ,

wir waren zwei Nächte in Agra und ich würd´s auch das nächste Mal wieder so planen. Auch wenn die Stadt selbst nicht gerade ein Highlight unter Indiens Städten ist, bietet sie doch neben dem Taj Mahal auch noch einige andere eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten.

Für das Taj Mahal würde ich dir, auch wenn der Eintritt relativ teuer ist, eine Besichtigung morgens und eine am späten Nachmittag empfehlen. Wenn du gleich beim Öffnen dort bist, kannst du den wunderbaren Sonnenaufgang erleben und dir anschließend alles in relativer Ruhe ansehen. Am frühen Morgen sind noch nicht so viele Besucher anwesend. Am Nachmittag sind zwar viele Besucher da, unter ihnen auch viele Inder, aber man findet immer ein etwas ruhigeres Plätzchen um das Leuchten der Marmorkuppeln beim Sonnenuntergang genießen zu können. Und ein paar Stunden solltest du schon in der Anlage bleiben um den Anblick dieses fantastischen Bauwerks bei wechselnden Lichtverhältnissen zu genießen.

Auch das Agra Fort gehört für mich zum Pflichtprogramm. Ein Geheimtipp ist das Mausoleum von Itmad - ud - Daulah, bekannt auch unter der Bezeichnung "Baby Taj", am Ostufer des Yamuna. Das marmorverkleidete Grabmal ist über und über mit Einlegearbeiten aus Halbedelsteinen geschmückt und liegt in einem gepflegten Park.

Einen kurzen Besuch wert ist auch die Freitagsmoschee und der sie umgebenden Basar sowie das Chini - ka - Rauza, ein Mausoleum, nicht weit von Itmad - ud - Daulah entfert.

In Sikandra, 10 km nordwestlich von Agra liegt in einem gepflegten Park mit Hirschen und Affen das Mausoleum Akbars. Einen Ausflug dorthin würde ich dir auf jeden Fall empfehlen. Fathepur Sikri, die bald wieder aufgegebene Palsaststadt Akbars solltest du auch unbedingt sehen, sie liegt 40 km südwestlich von Agra. Wir haben Fathepur Sikri auf der Weiterreise nach Jaipur besichtigt.

Viele Grüße und schönen Aufenthalt

Wenigstens eine Nacht solltest du in Agra verweilen. Denn, wie die anderen schon richtig geschrieben haben, sollte man auch unbedingt das Rote Fort besichtigen. Das Wichtigste ist sowieso das Taj Mahal, denn es ist immer wieder ergreifend, dieses Gebäude zu sehen und sich an seine Geschichte zu erinnern. Laß dich einfach treiben. Es macht auch sehr viel Spaß nur die Menschen dort zu beobachten. Übrigens: Wenn Vollmond ist, ist Indiens Wahrzeichen auch nachts geöffnet. Ein Sonnenaufgang auf der anderen Seite des Yanumaflusses ist auch besonders toll. Man kann wunderbar beobachten, wie das Leben allmählich erwacht und man erlebt tolle Farbenspiele auf dem Fluss und auf dem Taj Mahal. Der Sonnenaufgang in der Anlage und das Leuchten der Kuppel dabei ist schon beeindruckend.

Ja, lohnt auf jeden Fall! Agra hat nicht nur das Taj Mahal zu bieten sondern auch das aeusserst sehenswerte Rote Fort, in dem man mehr Zeit verbringen kann als am Taj Mahal. Eine Uebernachtung muss schon sein!

Was möchtest Du wissen?