Übergepäck durch Flugstreichung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ist das wirklich eine Rechtsfrage ?

Klar ist, nach aussen muss der Fluggast so gestellt sein wie es in seinem Ticket steht. Änderungen des Fluggepäcks aufgrund von Umbuchungen, die die Airline veranlasst hat, können nicht zu seinen Lasten gehen. Aber Deine Frage impliziert auch, dass Dir das klar war.

Was die Fluggesellschaften im Innenverhältnis unter sich ausmachen, ist deren Ding, also das ist eine Frage der Vertragsgestaltung. Umbuchen erfolgt ja auf Grundlage irgendwelcher grundsätzlicher Vereinbarungen, sei es direkt zwischen zwei Gesellschaften, sei es über die IATA. Jedenfalls nicht als Spontankauf des Tickets bei der tatsächlich fliegenden Airline, oder irre ich mich da ? Und in Vereinbarungen müsste doch was drinstehen, oder ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
daniG 05.02.2012, 13:09

Ich versuche seit Tagen eine schriftliche Antwort darauf zu finden. Ich arbeite seit Jahren als Airliner und überall wurde das Gepäck so akzeptiert, wie es gebucht war, Wenn ein Gast mit einer FIM kam. Nun arbeite ich bei einer anderen Airline seit 8 Monaten und da gibt es eine Kollegin, die das nicht akzeptiert und meint, der Gast muss zahlen und kann ja dann die Rechnung bei der anderen Airline einreichen, da die ja auch Folgekosten tragen müssen. Daher meine Frage.

0
Roetli 05.02.2012, 14:30
@daniG

Hast Du keine Vorgesetzten, an die sich die Gäste wenden können bzw., die eine eindeutige Antwort auf Deine Fragen wissen? Wo gibt es denn sowas, daß eine Dame am Check-In eigenmächtig solche Zusatzgebühren kreiiren darf...

0
AnhaltER1960 05.02.2012, 17:01
@daniG

mal ohne zu wissen, was eine FIM ist..... Deine Kollegin sollte es mit ihrem Faustrecht-Wunsch nach nachträglichen Kosten nicht übertreiben. Das kann ne Menge Spass geben. Und sie handelt nicht im Sinne ihres Unternehmens.

Analysieren wir die Sache mal:

Fluggast Hans G. hat einen Beförderungsvertrag mit Fluggesellschaft AB. Fluggesellschaft AB erfüllt den Vertrag nicht selbst, sondern beauftragt Fluggesellschaft CD stattdessen (schliesst also ihrerseits mit CD einen Vertrag). CD hat nun eigene Bedingungen in Sachen Gepäck. AB steht aber in der Pflicht den Vertrag mit Hans G. zu erfüllen und damit auch eventuelle Zusatzforderungen von CD auszugleichen. Hans G. hat damit nichts zu tun, er hat ja keinen Vertrag mit CD. Die Zusatzforderungen der CD sind an AB zu richten.

Oder sehe ich da etwas falsch ? Schliesslich kann Deine Kollegin auch nicht ankommen und sagen Sie haben für den Flug 200 Euro bezahlt; bei uns kostets aber 400. Differenz auf den Tisch.

0
daniG 05.02.2012, 19:28
@AnhaltER1960

Genau so, sehe ich das auch und habe es so, die letzten 17 Jahre gehandhabt. Schließlich kommt der Gast zum Flughafen in der festen Meinung mit A zu fliegen, die haben ihren Flug gestrichen und er wird von B zu den gleichen Konditionen befördert. Aber such da mal was schwarz auf weiss. Ich finde nichts. Noch nicht mal in unseren "Operation Manuals". Apropos FIM. Bei Umbuchungen bekommt man doch meist eine handgeschriebene Umbuchung. Das ist eine FIM, ein flight interuption manifest.

0
AnhaltER1960 05.02.2012, 21:35
@daniG

Für den Fluggast kann man das aus der EU-Passagierrichtlinie (falls die zutrifft) herauslesen

"*Anspruch auf Erstattung oder anderweitige Beförderung

(1) Wird auf diesen Artikel Bezug genommen, so können Fluggäste wählen zwischen [....] anderweitiger Beförderung zum Endziel unter vergleichbaren Reisebedingungen zum frühestmöglichen Zeitpunkt*" (Art. 8, Abs 1 Satz b).

Das müsste an sich die andere Fluggesellschaft durch ihre Bestellung bei Euch gewährleisten. Wie gesagt, ich habe keine Ahnung, wie die FIM verrechnet werden.

Rein interesshalber: Um wieviel gehts eigentlich ? So sehr unterscheiden sich die Gepäckbestimmungen doch nicht ? Achja, danke für den Stern.

0
daniG 05.02.2012, 23:24
@AnhaltER1960

Die letzten Tage gab es bei Turkish etliche Streichungen, da es in Istanbul heftig geschneit hat. Dadurch hatten wir viele Gäste bekommen in Richtung Westafrika. Bei Turkish dürfen diese 2x23 kilo mitnehmen. Bei uns 30 kilo und ich muss glaube ich nicht erzählen, dass Übergepäck teuer ist.

0

Soweit mir bekannt ist, gelten bei einer Umbuchung durch eine Airline (auch zu einer anderen Airline) deine gebuchten Freimengen weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?