Übergepäck durch Flugstreichung

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ist das wirklich eine Rechtsfrage ?

Klar ist, nach aussen muss der Fluggast so gestellt sein wie es in seinem Ticket steht. Änderungen des Fluggepäcks aufgrund von Umbuchungen, die die Airline veranlasst hat, können nicht zu seinen Lasten gehen. Aber Deine Frage impliziert auch, dass Dir das klar war.

Was die Fluggesellschaften im Innenverhältnis unter sich ausmachen, ist deren Ding, also das ist eine Frage der Vertragsgestaltung. Umbuchen erfolgt ja auf Grundlage irgendwelcher grundsätzlicher Vereinbarungen, sei es direkt zwischen zwei Gesellschaften, sei es über die IATA. Jedenfalls nicht als Spontankauf des Tickets bei der tatsächlich fliegenden Airline, oder irre ich mich da ? Und in Vereinbarungen müsste doch was drinstehen, oder ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von daniG
05.02.2012, 13:09

Ich versuche seit Tagen eine schriftliche Antwort darauf zu finden. Ich arbeite seit Jahren als Airliner und überall wurde das Gepäck so akzeptiert, wie es gebucht war, Wenn ein Gast mit einer FIM kam. Nun arbeite ich bei einer anderen Airline seit 8 Monaten und da gibt es eine Kollegin, die das nicht akzeptiert und meint, der Gast muss zahlen und kann ja dann die Rechnung bei der anderen Airline einreichen, da die ja auch Folgekosten tragen müssen. Daher meine Frage.

0

Soweit mir bekannt ist, gelten bei einer Umbuchung durch eine Airline (auch zu einer anderen Airline) deine gebuchten Freimengen weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?