Türkische Essensspezialitäten?

5 Antworten

"Wie in vielen durch die Kultur des Osmanischen Reiches geprägten Küchen, schätzt man in der Türkei zu Getränken oder vor der Hauptspeise gereichte „Appetithäppchen“, die hier Meze heißen. Dabei unterscheidet man zwischen warmen und kalten Meze." Die findest du in Deutschland nicht so oft - am besten du schaust dir mal den Eintrag von Wikipedia zu dem Thema an: http://de.wikipedia.org/wiki/Türkische_Küche - danach kriegst du so richtig Appetit!

Moaaaahh lecker! Die türkische Küche gehört mittlerweile zu meiner Liebsten ;) Sehr zu empfehlen ist Beyti (ähnlich wie Adana Kebap Spieß, in Brot gebacken mit Joghurt und Tomatensoße) und natürlich Iskender. Auch lecker fand ich Fasülye mit Pilav (gebackene Bohnen in Tomatensoße mit leckerem Reis, hmmm)

Als Nachtisch kann ich Künefe nur empfehlen, das ist einfach nur elcker (und schwer zu beschreiben, aber suuuperlecker!!) Mjam!

Wie toinette und lisapisa schon schrieben, die türkische Küche ist gigantisch vielfältig und sehr köstlich. Dazu muss man aber in einheimische Lokantas oder Restaurants gehen, die "sulu yemekler" (das ist Essen mit Soße bzw. Flüssigkeit, also nicht gegrillt) anbieten, damit man den Geschmack von Mutters Küche kennen lernt. Alle großen Restaurants in den Touristenzentren bieten überwiegend nur "meze", also die Vorspeisen an, Fisch und gegrilltes Fleisch in verschiedenen Varianten. Aber die echte tolle türkische Küche kommt aus den Töpfen und aus dem Backofen. Und wer die einmal gegessen hat, ist begeistert. Oft ist bei diesen Gerichten das Fleisch nur Beilage und das Gemüse die Hauptzutat. Mein Lieblingsgericht z.B. ist Karniyarik (Imam hats ungehauen) mit Reisbeilage. Mein zweiter Favorit ist Manti, das sind minikleine türkische Raviole in Joghurtsoße. So, nun höre ich auf, sonst bekomme ich Hunger :) - Guten Appetit wünscht Canan

DH - leider (oder auch Gott/Allah sei Dank) wissen das tausende von Touristen nicht :-)

1

Was möchtest Du wissen?