Trotz chronischer Mittelohrentzündung fliegen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi Karina,

eine Mittelohrentzündung ist leider etwas anderen als "Probleme mit den Ohren beim Fliegen".

Mit einer Mittelorentzündung sollte man eigentlich nicht fliegen, da es zu irreversiblen Trommelfellschädigungen führen kann, von den auftretenden Schmerzen bei Druckänderung einmal abgesehen. Falls es denn nicht anders geht: Reichlich abschwellende Nasentropfen nehmen, um den Druckausgleich wenigstens etwas zu ermöglichen und "Üben", wie man diesen am besten bewerkstelligt (Schlucken, Kaugummikauen, Kieferbewegungen - das ist individuell unterschiedlich).

Ich würde auf jeden Fall noch eimal den Arzt fragen ggf. einen 2. Arzt zu Rate ziehen!

VLG

milkie

karina82 07.04.2010, 00:08

Ich war auch etwas skeptisch. Vielleicht hat er es ja auch nur gesagt, damit ich mir keine Sorgen um ihn mache. Er kennt mich wohl zu gut. Ich werde ihn nochmal fragen. Danke

0

Wenn der HNO- Arzt sagt, dass dein Mann problemlos fliegen kann, dann würde ich mir nicht so viele Gedanken machen. Natürlich kann es gut sein, dass er Ohrenschmerzen bekommen wird, oder seine Ohren nach dem Flug nicht richtig "aufgehen", aber das lässt sich sicher aushalten. Kaugummi hilft dabei auf jeden Fall! Außerdem hilft zum Druckausgleich auch Gähnen oder Schlucken. Alles Gute!

karina82 06.04.2010, 18:07

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Dann bin ich ja beruhigt :-)

0

Meine Frau hat beim Fliegen auch Probleme mit den Ohren. Kaugummi hat ihr immer geholfen!!!

karina82 06.04.2010, 18:07

Danke für die Antwort :)

0

Hallo, ich "musste" auch schon mal mit einer Entzündung im Innenohr fliegen.

Problem ist, man kann viel falsch machen, zum Beispiel wenn man mit aller Macht versucht den Druckausgleich hinzubekommen.

Ich würde es mir erspren wollen und die airline fragen ob es eine Möglichkeit zur Umbuchung gibt.

Gruß, Michael

Was möchtest Du wissen?