Tropenarzt nach Thailandreise?

9 Antworten

Nein, wenn Du keine Beschwerden hast, was soll der Arzt untersuchen? Es ist zwar möglich, das malaria bis zu 6 Monate nach der Infizierung ausbricht, aber in Thailand gibt es auch nur bestimmte Gebiete, die Malaria-Gebiete sind.

Ne, das ist nicht nötig. Thailand ist auch nicht so das Land für ausgefallene Tropenkrankheiten. Bau lieber dein immunsystem ein bischen auf (wie das geht erfährst du z.b. hier http://immunsystemstaerken.com) und mach sport. Und achte darauf kein hypochonder zu werden.

Warum sollte man? Nehme an, Du warst dort in einer der üblichen Urlaubsgegenden und hast auch nicht im Dschungelsüsswassertümpel (Bilharziose etc.) gebadet oder bist von einem Tier gebissen worden..

Wenn Du dann aber keine Gründe und Symptome erkennen kannst, die auf ein mögliches Gesundheitsrisiko aufgrund Deines speziellen Verhaltens vor Ort, von verdorbenem Essen bis Hepatitis, sexuell übertragbarer Krankheiten, etc. etc. schließen lassen, wüsste ich nicht, was Du dem Arzt erzählen willst und Du kannst Dir und der Krankenversicherung Kosten sparen.

Aus meinem Bekanntenkreis machte übrigens nur EINER nach seiner Thailandreise mit seinem Arzt noch länger Bekanntschaft. Der wollte ernsthaft (!) einen Arbeitselefanten (!!) streicheln (!!!) . Der Elefant wollte aber seinerseits mit dem Farang nicht kuscheln und besagter Bekannter bekam so via Rüssel zwei Rippen gebrochen.... Merke: Auch gesundheitlich sollte man einen Elefanten nie unterschätzen. Auch nicht dessen Laune oder Rüssel.

Was möchtest Du wissen?