Trifft man in Marrakesch in Marokko auf sehr viele - zu viele Ausländer?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Je nach Saison hat es natürlich sehr viele Touristen, was sich aber eher auf den Djeema el Fna (dem weltberühmten Soukh von Marrakech) beschränkt, Vielleicht noch beim Königspalast .In der Medina elbst bewegt sich das absolut in Grenzen. Die meisten Touristen sind so oder so einmal auf dem Soukh, der bei Nacht am interessantesten ist. Mit einem "Disneyland ist es auf keinen Fall zu vergleichen. Mit der ewigen "offenen Hand" muss man einfach klarkommen, die findet überall statt,

Nachtrag: Für ein paar Dirhams oder €1 lässt sich jeder noch so gerne photographieren.

0

Der Vergleich mit Disneyland hinkt schon arg in meinen Augen... Marrakesch ist toll und faszinierend, Touristen hin oder her, die natürlich an den beliebten und bekannten Punkten immer präsent sind. Gestört hat mich das relativ wenig. Außerdem kann man das von Touristen durchmischte Getümmel, welches durchaus auch seinen Reiz hat, auch hinter sich lassen, wenn man mal die üblichen Pfade verlässt. Marrakesch ist definitv eine Reise wert!

Ich war vor der Reise-Saison dort: Mir sind die Touristen nicht besonders aufgefallen - natürlich hat es sie.
Mich störte eher die Aufdringlichkeit der Einheimischen, wenn man fotografieren will.
Hab's dann doch noch zu einem Filmchen gebracht, habe aber den grössten Streit bekommen, als ich zB. nur einen Esel fotografierte. (Drum habe ich praktisch keine Personen auf den Bildern):

In jeden Reiseführer steht zu lesen, dass man gerade in Marakesch immer Kleingeld zur Hand haben muss. Die Einheimischen "leben" davon. Gruß HeMa

0
@HeMat

Es geht mir nicht ums Geld. Ich würde gern für alles mehr bezahlen. Zum Beispiel sind die täglichen Lebensmittel etwa 8 x (!!!) billiger als in London.
Auch das Feilschen gehört zur Kultur des Landes.
Wem bezahle ich aber, wenn 20 Personen auf der Strasse sind und ich ein Bild machen möchte? Nur Schnappschüsse geben gute Fotos - wenn sich jemand aber extra vor der Kamera aufstellt, wird's sowieso nichts.
Und wem bezahle ich, wenn ich einen Esel fotografiere?
Ich habe damals einem Bettler das ganze Geld gegeben, das ich in der Tasche hatte, als ich 10 Minuten nachher einen Esel fotografierte. Da kam der Besitzer aus einem Haus gerannt, und da ich keine einzige Münze mehr hatte, beschimpfte er mich, ich sei ein Tier-Quäler. Es gab das übelste Wortgefecht.
Solches - und nicht das Geld - erzeugt ein Gefühl der Feindseligkeit.
Ich werde nordafrikanische Länder nicht mehr besuchen.

0

Marrakesch ist kein Disneyland! Natürlich gibt es Touristen. Das hält sich aber m.E. in Grenzen. Die meisten sind bei Anbruch der Dunkelheit eh auf dem Djemma el Fna, dem Platz der Geköpften" anzutreffen. Im Souk triffst du sie selbstverständlich auch. Da du aber auch einer von vielen Touristen bist, dürfte das ja wohl nicht so schlimm sein. Verläßt du aber die Touristenpfade, dann ist alles sehr ursprünglich.

Was möchtest Du wissen?