Trekkingtour in den Anden von Peru?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

zum Thema Höhe habe ich dir bei deiner anderen Frage einen Link gesetzt. Wie gesagt, der folgende Link ist kein Ergebnis persönlicher Erfahrung, aber durchg die DAV-Führung auf jeden Fall seriös, da sich der Alpenverein nicht für irgeneinen Blödsinn hergibt: http://www.wanderreisen.de/wanderreisen-peru-31569.html

Vielleicht etwas für dich, ich war, wie bei deiner anderen Frage gesagt, privat dort. Die Cordillera Blanca ist sehr groß und bietet viele Möglichkeiten, vom Thema Eisklettern sollte man wegen des steilen Reliefs die Finger lassen, es sei denn, man hat Erfahrung.

LG

Ganz klar meine Lieblingsgegend für Trekking ist Huaraz und da je nach Deiner verfügbaren Zeit als "Einstieg" der Santa Cruz Trek. Dauer 3-4 Tage und dort hast Du so spektakuläre Bergblicke, wie sonst nur vielleicht in den höchsten Himalaya-Regionen. Wenn mehr Zeit ist, dann würde ich die Huayhuash umrunden, ist nur etwas weniger weiter südlich. Andere Regionen sind natürlich noch Cusco (Salcantay oder Inka Trail) oder natürlich der schon erwähnte Canon del Colca. Letzterer ist auch toll, aber nochmal etwas trockener als Huaraz und nicht so spektaküläre Aussichten auf die Berge, da er viel tiefer liegt (aber will die tollen Berge in der Region, wie Ampato oder Coropuna, nicht schlechtmachen...). Würde immer vor Ort buchen, aber mich trotzdem vorher nach Empfehlungen erkundigen. Touren sind immer relativ spontan möglich (bis auf Inka Trail) und auch viel günstiger, wenn man sie vor Ort bucht.

Trekkingtouren kann man sehr schön im Colca-Tal machen. Wie der Name sagt, handelt es sich zwar um ein Tal, aber es befindet sich in den Anden und ist entsprechend hoch gelegen. Eine Tour dorthin lohnt sich sehr! Man kommt durch schöne kleine Orte, man bekommt mit etwas Glück Kondore zu sehen und die Landschaft/Natur ist einfach umwerfend!

Was möchtest Du wissen?