Tourismus in Chiapas, Mexiko?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klar kann man diese Region besuchen. Inwieweit du dich in das Leben der einheimischen Bevölkerung einmischen willst, bleibt dir überlassen. Wir haben uns diese Touren zu den Indianerdörfern gespart, aber es scheint ja erwünscht zu sein, da sie überall angeboten werden (ist nicht mein Ding, aber das muss man persönlich entscheiden). Ansonsten ist dort alles ganz normal, mit normalen Orten, wo man nicht ständig die Einheimischen “belästigt”, wenn man sie nicht ständig fotografiert.

Das ist eine tolle Region. Wir haben das im Rahmen einer Autorundfahrt durch Yucatán und runter nach Palenque und San Cristobal gemacht. Tolle Landschaften und viel Fahrerei mit vielen Kurven und Topes ;-)

San Cristobal de las Casas z.B. ist eine tolle Stadt mit sehr viel Kolonialbauwerken, schönem Markt, vielen Kneipen und viel Trubel. Auch die Fahrt dahin durch die Berge (ca. 1 Tag von Palenque für ich weiß nicht lächerliche 300 km) war schon ein Erlebnis. Dort unbedingt das Café Bar Revolucion im Zentrum aufsuchen. Spaß und langer Abend garantiert (da spielen einheimische Bands bis in die Puppen und es gibt viele ominöse Tequila-Mixgetränke, Vorsicht!!!).

Ich weiß nicht, was du mit der Sicherheitsfrage zu Chiapas meinst? Wir waren 2007 dort. Meinst du die Sache mit den “Zapatisten”? Das betrifft eher Einheimische. Man wird zwar immer mal wieder auf der Straße aufgehalten, das Gepäck wird durchsucht, Touristen sind eher uninteressant. Die haben mal kurz in den Kofferraum reingeschaut, wollten die Ausweise sehen, aber das war’s dann auch. (Aber das war überall so auf unserer Rundreise, man sollte nicht unbedingt Waffen bei sich führen ;-)

Was möchtest Du wissen?