Tolle Städte in Großbritannien (außer London)?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde dir in jedem Fall Manchester empfehlen. In der Stadt gibt es einfach viel zu entdecken. Mich persönlich hat vor allem die industrielle Geschichte interessiert. Zu diesem Thema gibt es tolle Museen. Zudem besitzt Manchester einige sehr schöne Parks und shoppen kann man besonders gut auf der Market Street oder der King Street. Immer mehr im kommen ist das Northern Quarter. Ehemals eine Art rieseiges Industrie- und Gewerbegebiet, erobert nun die alternative Szene das Stadtviertel. Dort findest du kleine Geschäfte mit individueller und kreativer Mode. Außerdem kann man in Manchester zu unheimlich vielen Konzerten gehen, sei es nun Klassik oder der gute ale Britpop.

das klingt doch schon einmal sehr gut, danke!!

0

Brighton ist zwar im Vergleich zu den anderen hier genannten Städten relativ klein, aber hat tolle Shoppingmöglichkeiten, schöne Sehenswürdigkeiten. Außerdem das Meer und schöne Naturlandschaften in der Nähe. Falls man dann doch nach London möchte ist das auch gleich in der Nähe.

Ist Oxford schon zu klein, ca. 150.000 Einwohner? Wunderschöne kontrastreiche Stadt, viele historische Gebäude auf engem Raum (z.B.Universität), dazu wie gewünscht Shoppingmöglichkeiten und wenn man möchte kleine Kanäle, Themseauen zum Spazierengehen. Wir waren im August dort, hat uns super gefallen. Ähnlich schön ist Bath am Avon, allerdings noch etwas kleiner, aber auch reichlich Geschäfte. Bath bietet noch eine römische Therme zum Relaxen und als Wellnessalternative. Abraten würde ich von Southampton.

Südengland oder Nordspanien im Juli/August

Ich träume schonwieder von den nächsten Sommerferien. Derzeit liebäugle ich mit 2 Alternativen und würde gerne Eure Meinungen/Erfahrungen hören - ich weiß, wie immer nicht zu vergleichen, aber es gibt bei Euch sicher Vorlieben und Gründe dafür, die wollte ich mal hören.

Alternative 1: England, Start oder Ende in London, Fahrt durch die südwestlichen Counties bis Plymouth (oder weiter), Stopps in malerischen Dörfern, Städtchen und Hafen, Zeit für ein paar Strandtage und Zeit zum Streunen/Wandern durch die Natur. Natürlich ein paar Tage in London. Die Kinder (dann 9 und 11) können die Sprache, die sie gerade lernen, auch "erleben".

Alternative 2: Nordspanien, Start in Bilbao, Fahrt bis Santiago de Compostela, bzw. Finisterra. Hier gibt es ja auch viele tolle Städte und herrliche Natur, man findet sicher auch Strände? Spanisch kann bei uns nur ich...dafür ist das Essen leckerer:-)

Wir hätten einen Mietwagen, wenn sich ein Ort als besonders schön herauskristallisiert, bin ich sehr für eine Woche im Ferienhaus (in England vielleicht Hausboot?!) Zeitrahmen zwischen 2 und 3 Wochen, An/Abreise erfolgt per Flieger, d.h. ähnlich lang und unkompliziert. Nun interessiert mich z. B. was Ihr für die "familienfreundlichere" Tour haltet, wo Euch die Landschaft und die Leute besser gefallen, würde Euch der Linksverkehr abschrecken, wie ist das Preisniveau, ist eines der Gebiete im Sommer deutlich überlaufen, kennt jemand einen besonders hübschen Ort oder würde jemand in England eine andere Route empfehlen (in Spanien sollte es die Gegend sein) ?? und und und

Ich freue mich auf viele Antworten! Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?