Tipps gegen Jetlag?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich versuche immer während des Fluges zu schlafen. Das klappt meistens auch ganz gut. Somit habe ich bei Ankunft am Zielort keine Schwierigkeiten wach zu bleiben. Da es ja in der Fremde immer etwas Neues und Aufregendes zu entdecken gibt, habe ich auch mit dem Jetlag keine Probleme. Denn vor lauter Aufregung etwas Neues zu entdecken, hat mein Körper gar keine Chance müde und ausgelaugt zu sein. Beim Heimflug ist es etwas anderes. Da hänge ich dann meistens die ersten beiden Tage total in den Seilen. Aber dann geht’s wieder aufwärts. Alles eine Sache der Einstellung.

sternmops 07.09.2012, 20:41

Danke für den Stern!

0

Die Uhr auf die Zeit der Ankunft umstellen und wenn's geht im Flugzeug wenig oder nichts mehr essen, wenn die Mahlzeiten zu Zeiten serviert werden, wenn wir zu Hause schlafen würden. Zuhause angekommen versuchen NICHT zu schlafen, bis es Echt-Schlafenszeit ist. Geht das nicht, die Sache einfach durchstehen. Viele Leute schwören bei Nachtflügen auf Schlaftabletten, ich würde das nicht tun, sonst dauerts dann im Nachhinein nur noch länger. Besser einen Film schauen, da schläft man von selber ein. Man rechnet ca eine Nacht pro Stunde, die man "verloren" hat. Bei älteren Personen etwas länger.

Möglichst versuchen, den Schlaf nicht am Tag nachzuholen sondern vielleicht nur etwas früher als sonst, ins Bett zu gehen. So kommt man am schnellsten wieder in den normalen Rhytmus.

Am Zielort so verhalten, als wenn du zu Hause wärst.

Dennoch ist es für den Körper ein großer Unterschied, ob du nach Osten oder nach Westen fliegst und wie lang die Flüge insgesamt sind.

Ich will aber die Unterschiede hier mal nicht beschreiben, damit dein Körper nicht auf dumme Gedanken kommt.

Was möchtest Du wissen?