Tierexpeditionen in Bolivien?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eine Safari ähnlich zu denen in Afrika gibt es meines Wissens in Bolivien nirgends - wäre auch etwas merkwürdig, Lamas und Konsorten kann man fast überall im Land einfach so sehen und Beobachten. Die wenigen Raubtiere, eigentlich nur Pumas, sind typische Dämmerungstiere und viel zu scheu, um sich 'vorführen' zu lassen. Wölfe gibt es vielleicht noch, keiner weiß wieviel und wo genau und die kleinen Tiere, wie Chinchillas oder Meerschweinchen kann man entweder zufällig auf oder am Rand der Felder sehen (oder in Käfigen gehalten).

Was ich aber unbedingt empfehlen kann, ist eine Dschungeltour! Ich habe mit madidi-travel.com (Büros in La Paz und Rurrenabaque) den privaten Schutzpark Serere fast eine Woche lang besucht und dort Riesenspinnen, Riesenschlangen, Riesenfrösche, Riesenschmetterling (und auch die jeweils kleineren Exemplare dieser Spezies) Kaimane, vielerlei Affen, Pekaris/Tapire und zumindest frischen Ozelotdung gesehen! Ein unvergeßliches Erlebnis - Unterkunft in zeltartigen Bungalows (wie riesige Moskitonetze), von denen aus man morgens beim Aufwachen die Affen in den Bäumen beobachten konnte, hochmotivierte indigene Mitarbeiter, die einem per Boot/Einbaum oder zu Fuß die Fauna sehr kompetent nahebringen, ein sehr schönes Versammlungs-/Lager-/Haupthaus, wo man sich mit den anderen Gästen treffen kann und wo auch die köstlichen Mahlzeiten (mit viel frischem Obst! und manchmal selbst geangeltem Fisch!) serviert werden!

Was möchtest Du wissen?