Technisches Wissen für Autoreise: Was tun bei einer Panne?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo,

einen Reifen kann man wechseln (nach einigen Kilometern bitte den Sitz der Muttern prüfen) vor allem bei Alufelgen bitte nicht überdrehen (Drehmomentschlüssel + Betriebsanleitung/Handbuch des Herstellers). Wenn Du Pannenspray angewendet hast, dann langsam in die Werkstatt, Du brauchst einen neuen reifen und einen Profi, der die Sauerei auf der Felge weg macht.

Überhaupt findest Du im Handbuch alles, was Du selbst machen kannst, das wäre noch das Auswechseln von Sicherungen, Öl und (nicht bei allem Automodellen und auch nicht bei Xenonlicht) das Auswechseln von Scheinwerferbirnen. Auch die Birnen der sonstigen Beleuchtung lassen sich meistens wechseln.

Ansonsten gilt:

Die Zeiten, wo man z.B. mit einen Damenstrumpf den Keilriemen vorübergehend substituieren konnte, sind lange vorbei.

Also ADAC-Mitglied werden und die Nummer in das Handy einspeichern, wenn nicht schon werksseitig drin. Pannenfreie Fahrt wünsche ich!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Seehund 09.08.2011, 17:39

Der ADAC hat im Ausland Partnerorganisationen.

LG

0

Sollte dein Auto im Ausland mal irgendeine Panne haben, dann solltest du dein weiteres Verhalten davon abhängig machen, ob du dich mit den Einheimischen gut verständigen kannst und/oder ob du die Landessprache sprichst. Ist dem nicht der Fall, und du hast von Autos nicht viel Ahnung, dann kann ich mich meiner Vorrednerin nur anschließen: Ruf den ADAC an!

Kannst du dich aber doch verständigen,dann brauchst du wegen einem platten Reifen nicht gleich panisch werden, den kann man zur Not leicht selber wechseln oder du holst dir an einer Tankstelle tatkräftige Hilfe. Freundliche Menschen gibt es überall. Auch nen Ölwechsel kann man zur Not an ner Tankstelle selber hinkriegen.

Bei ernsteren Pannen wie: Motor springt nicht an, etc. würde ich aber auf jeden Fall auch ADAC anrufen. Da muss fachmännische Hilfe ans Auto. Da kann man sich in der Regel so oder so schlecht selber helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ich selbst wenig technisches Verständnis hab was Autos angeht und Mitglied im ADAC bin, ruf ich lieber gleich dort an, wenn ich eine Panne hab. Die sind schnell vor Ort und bemühen sich auch wirklich deinen Wagen wieder flott zu kriegen. Ich lass da lieber Leute vom Fach ran als wenn ich selbst noch was verschlimmer...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst schon in sehr exotischen Ländern unterwegs sein, um mehr als ein Handy zu brauchen, mit dem du Hilfe rufen kannst. Den Ersatzreifen aufzuziehen kannst du aber zuhause schon mal geübt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Seehund 10.08.2011, 12:09

Du meinst man sollte das Montieren des Ersatzrades üben, nicht das Aufziehen des reifens aud die Felge resp. das Rad. Schon bei Schlauchreifen ist letzteres eher schwierig, Alufelgen macht man leicht kaputt.

LG

0

Ist doch eigentlich klar, oder? Wenn du ADAC Mitglied bist (wovon ich jetzt mal ausgehe) dann kannst du jeder Zeit bei einer Panne dort anrufen und die werden kommen und dir weiterhelfen. Wofür zahlst du denn sonst die Beiträge?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besorg Dir vor Antritt der Reise einen ADAC Schutzbrief (achte drauf das dein Reiseland gedeckt ist)der lohnt sich schon ab der ersten Panne...1x Abschleppen zum Bsp.in Frankreich auf der Autobahn kostet locker 200€ ohne das das Auto repariert wird...Reifenwechesel wird komplett gezahlt.Ansonsten sollte das Auto fit sein also am besten noch in der Werkstatt überprüfen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit das Wichtigste ist, daß dein Handy geladen ist und du die Nummer vom ADAC darin gespeichert hast. Wenn nicht schon geschehen, dann unbedingt ADAC Mitglied werden und dir den Auslandsschutzbrief besorgen. Der ADAC hilft dir immer! Egal wo du bist. Der ADAC hat auch im Ausland Partnerorganisationen die sich um dich kümmern. Also mach dir nicht so viel Kopf und genieß einfach die Fahrt in den Urlaub. Ich könnte wetten, wenn du hier in D in dein Auto steigst, machst du dir ja auch keine Sorgen darüber, ob du jetzt eine Panne bekommst oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Beim Plattfuss wechselt man den Reifen oder man dichtet den defekten Reifen mit Pannenspray ab,

  • wenn Öl fehlt, dann füllt man es nach - gibt es an (fast) jeder Tankstelle,

  • wenn der Motor nicht anspringt, dann kann es dafür so viele verschiedene Gründe geben, dass Du als Laie mit der Fehlersuche eher überfordert wärst. Da solltest Du Dir entweder per Überbrückung Strom spenden oder Dich anschieben oder -schleppen lassen, was aber nicht bei Automatik möglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

WAS TUN BEI EINER AUTOPANNE? (Auszug von der Homepage des TCS)

Jedes Auto am Strassenrand stellt eine Gefahr dar. Deshalb ist das Pannenfahrzeug so schnell wie möglich aus der Gefahrenzone zu bringen.

  • Warnblinker einschalten
  • Pannendreieck aufstellen: mind. 50 m vor der Pannenstelle, wo schnell gefahren wird sogar 100 m
  • Auf der Autobahn die orangen Notrufsäulen benützen und hinter der Leitplanke auf Hilfe warten
  • Treibstoff im Tank kontrollieren
  • Genau überlegen (beobachten), wann welche Unregelmässigkeiten zum ersten Mal aufgetreten sind
  • Versuchen, den Defekt visuell zu lokalisieren (abgefallener Stecker, verschmor­tes Kabel, defekter Keilriemen, usw.)
  • Mit Reparaturversuchen nur beginnen, wenn man genau weiss, wo der Fehler liegt und die dazu notwendigen technischen Kenntnisse vorhanden sind
  • Kann der Fehler nicht gefunden oder behoben werden, ist die Strassenhilfe anzufordern (jeweils sich die nationale Telefonnummer vorher aufschreiben. Schweiz z.B. Tel.: 140).

Vor dem Anruf sind die folgenden Angaben vorzubereiten, damit die Pannenhilfe optimal erfolgen kann:

  • Persönliche Referenz-Nummer (siehe Mitgliedskarte von ADAC, TCS o.ä.)
  • Genauer Standort des Pannenfahrzeugs (Strasse, Hausnummer, Kilometerangabe auf Autobahn)
  • Telefonnummer für Rückfragen
  • Kontrollschild-Nummer, Marke und Farbe des Pannenfahrzeugs
  • Art der Panne (wenn möglich)

http://www.tcs.ch/main/de/home/auto_moto/unterhalt/pannenpraevention/wie_weiter.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?