Tanzen im Iran verboten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich habe eine Bekannte, die im Iran lebt (mag in Thereran nicht so streng sein, sie lebt in Schirāz). Ich hielt das für ein Gerücht, doch sie hat es mir tatsächlich bestätigt. Tanzen ist verboten. Sie tun das nur privat. Verboten ist auch z.B. Fahrradfahren. Auch das tun sie auf einem größeren Privatgelände, auf dem sie nicht entdeckt werden. Du hattest eine andere Frage zu dem Iran gestellt, ob man einen Urlaub im Iran verbringen kann. Ich kann dazu nichts wirklich sagen, weil ich bislang alle Einladungen dankend abgelehnt habe, ein Partyurlaub wird es sicher nicht. Ich habe aber sehr viel Material von ihr bekommen, vor allem über das sehr aufwendig restaurierte (noch vom letzten Schah initiiert) Persepolis. Ich denke, dass es vor allem, wenn man sich für die Geschichte der Achämeniden und für Alexander den Großen interessiert, ein einmaliges Erlebnis sein wird. Wenn sich irgendwann einmal die Verhältnisse geändert haben sollten, werde ich zu den ersten gehören, die hinreisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das stimmt! Deren Religion verbietet das Tanzen und den Genuss von Alkohol. Ich bin aber mit tomatenprofi nicht einer Meinung, was die streng abgeschirmten Feiern betrifft. Ich habe einen iranischen Freund, der absolut nie drinkt oder tanzt (egal wie privat die Feier ist).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Tanzen in der Öffentlichkeit ist dort ebenso streng verboten wie Popmusik hören oder Alkoholgenuss. Das hat zur Folge, dass die Leute sich ins Privatleben zurückziehen und mit ihren Freunden zusammen zu Hause esen, feiern, tanzen, trinken .... aber alles von der Außenwelt streng abgeschirmt. Als Tourist wirst Du dazu keinen Zugang finden.

Für Touristen werden aber in entsprechenden Lokalen oder Theatern schon Folkloretänze aufgeführt. Auch die religiösen Riten der "tanzenden Derwische" werden als sog. Folkloretanz vor Gästen durchgeführt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Offiziell ist das verboten und findet deshalb öffentlich auch nicht statt.

Die Bedenken von Lillllye bezüglich eines Besuchs im Iran kann ich aber nicht teilen, denn ich habe die Menschen dort als sehr offen erlebt - trotz oder vielleicht auch gerade wegen der rigiden Politik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
16.10.2011, 01:14

Genau so ist es - manchmal wäre es vielleicht nicht schlecht, gewisse Vorurteile, die hier über die Medien geschürt werden, bei einer Einladung mal über Bord zu werfen! Ich habe selten gastfreundlichere und zugewandtere Menschen erlebt, als die Iraner! Sie heißen doch dort nicht alle 'Ahmadinedschad'!

0

Was möchtest Du wissen?