Südinsel Neuseeland

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi Philippo, Erstens: gehe lieber ins Internet und miete ein Fahrzeug vorher oder suche dir dort etwas aus. Am Airport in Christchurch gibt es nicht mehr viel Auswahl, da die dort jetzt hohe Lizenzgebuehren verlangen (zusaetzlich zu Provision und Display-Gebuehren) und viele Firmen ihre Broschueren dort nicht mehr ausstellen. Zweitens: Ueberlege, ob du nicht lieber einen Campervan nimmst. Mit dem kannst du nachts bleiben, wo du bist, und musst nicht lange herumsuchen. Mit dem Auto geht es natuerlich auch, du verbrauchst aber etwas mehr deiner kostbaren Zeit. Drittens: Bei zwei Wochen kannst du durchaus eine Menge sehen. Sternmops hat ja schon vieles beschrieben; das muss ich nicht wiederholen. Kleine Ergaenzung: Vulkane siehst du nur auf der Nordinsel, und Kaikoura ist hauptsaechlich bekannt fuer Walbeobachtung. Vorschlag fuer eine Rundtour: Inlandroute von CHC ueber Omarama (Clay Cliffs) nach Lake Tekapo und Lake Pukaki (road nr.1 ist eher langweilig). Abstecher nach Mt. Cook, wenn das Wetter gut ist. Zurueck an die Ostkueste ueber Abstecher nach St. Bathans (erodierte Steinformationen am Goldgraebersee) nach Oamaru (Blaupinguine und Gelbaugenpinguine). Dunedin und Otago Peninsula (Albatross-Kolonie, Larnach Castle und Gelbaugenpinguine). Die Catlins Coast ist sehr schoen, aber bei dir eine Zeitfrage. Quer rueber nach Queenstown (Milford Sound ebenfalls Zeitfrage). Abstecher nach Glenorchy lohnt sich. Steamboat Earnslaw ueber den See nehmen. Ueber Wanaka zur Westkueste, an Gletschern vorbei (bzw. Halbtagestour nehmen) und ueber Hokitika und Greymouth nach Westport (Seehundkolonie). Abstecher nach Karamea und hoch zum Oparara Arch lohnt sich, wenn man Regenwald liebt. Quer rueber zum Abel Tasman NP (Coastal Track laesst sich in Etappen wandern, je nach Zeit; Bootstaxiverkehr), Nelson, Queen Charlotte Drive nach Picton, und zurueck nach CHC ueber Kaikoura. Abstecher nach Gore Bay lohnt sich (nur 8 km, Cathedral Lookout ueber erodierte Felsen auf Kueste). Wenn Zeit uebrig bleibt: Banks Peninsula mit Akaroa (franzoesisches Doerfchen mit Flair). Viel Spass!

Die für mich wichtigste Sehenswürdigkeit Neuseelands ist die Natur. Das sind die spektakulär schönen Landschaften, die gewaltigen Gebirgsketten, dampfenden Vulkane, weitläufigen Küsten, tief eingekerbten Fjorde und die üppigen Regenwäldern. Denn alles an und in Neuseeland ist sehenswert. Ich könnte nicht sagen, daß mir eine von uns besuchte Stadt, Nationalpark etc. nicht gefallen hätte. Queenstown ist die Sporthauptstadt der Südinsel. Dort kannst du raften, surfen, Jetboot fahren, Heli fliegen, Bungee jumping, klettern, Ski fahren, Quad bikes Safaris unternehmen, Paragliding, Hanggliding, Golfen, Biken, Wandern. Und die Lage am Lake Wakatipu, dem zweitgrößten See der Südinsel, ist einfach traumhaft schön. Und unbedingt mit der Gondel auf den Bob's Peak hochfahren. Der Blick von oben auf die Stadt sowie den See ist atemberaubend. Schon deswegen lohnt es sich nach Queenstown zu fahren. In Nelson findest du Kunstgalerien, Kunstgewerbeläden und Café-Flair und der Abel Tasman NP mit seiner abwechslungsreichen Landschaft, die Steilküsten, Sandstrände und Buchten mit türkisblauem Wasser, verkarstete Kalksteinhügel, regenerierten Urwald und seinen Wasserfällen ist ein tolles Wandergebiet. Dann der Westland NP, Fjordland NP, Otago Peninsula wegen der Königsalbatrosse, Dunedin ist für mich die schottischste Stadt außerhalb von Schottland und hat die einzige Whiskybrennerei des Landes und Pubs, in denen gälische Lieder gesungen werden. Kaikoura, an der Ostküste der Südinsel, ist der Hotspot zum Schwimmen mit Delfinen. Die Stadt liegt ca. 180 km nördlich von Christchurch. Im neuseeländischen Sommer (Nov. bis April) bietet Dolphin Encounter Tours täglich Touren an. Im Winter (Mai bis Okt.) finden täglich zwei Touren statt. Die komplette Ausrüstung inklusive Neoprenanzug stellt der Veranstalter. Die Touren hinaus aufs Meer kannst du auf dieser Seite http://www.dolphinencounter.co.nz buchen.

Was möchtest Du wissen?