Stornokosten vom Veranstalter vergessen abzuziehen. Nachträglich einforderbar?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Natuerlich ist das rechtens. Der "Verjaehrugsparagraf" BGB 195 wurde ja bereits genannt.

Vielleicht hilft es beim Verstaendnis, wenn man die Situation mal umdreht. Wenn jemand eine Reise gebucht und eine Anzahlung geleistet hat, dann aber spaeter bei der Zahlung des Restbetrages den Abzug der Anzahlung vergisst und den gesamten Reisepreis ueberweist, hat dieser natuerlich auch einen Anspruch auf Erstattung des doppelt gezahlten Anzahlungsbetrags.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...........Ja das kann er.

Solltest du eine Reiserücktrittversicherung für diesen Flug bzw die Reise abgeschlossen haben, so kannst du dich unter Schilderung des Sachverhaltes an deine Versicherung wenden und den Stornobetrag dort zur Rückvergütung anmelden.

Allerdings müsstest du natürlich eine der Vorraussetzungen, für die Rückerstattung, wie z.B nicht vorhersehbare Erkrankung oder anderes, erfüllen.

Ich weiß leider nicht welche Fristen hierzu eingehalten werden müssen. Denn Versicherungen zahlen erstmal nur ungern. Jedoch liegt dein Fall ja etwas anders und du solltest das der Versicherung ausführlich schildern, schließlich gibt es auch noch den Weg der Kulanz, den du einfordern kann.

Probieren sollte/kann man es allemal!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

BGB § 195 sagt ja, es ist zulässig.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Penguin8
24.02.2016, 06:59

Es ist noch drei Jahre zulaessig, aber nur unter der Bedingung, dass eine Rechnung zugestellt wurde. Ansonsten verfaellt der Anspruch nach sechs Monaten. Falls danach noch eine Forderung gestellt wird, muss Widerspruch eingelegt werden, mit Hinweis des Fristverfalls.

0

Was möchtest Du wissen?