Stornokosten rückerstattet?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sehr interessante Konstellation. Ich würde hier auch aus dem Bauch heraus dazu tendieren, dass es zwei verschiedenen Vorgänge sind. Aber: §651h.2 besagt, dass sich die Stornokosten nach dem Reisepreis abzüglich der gesparten Aufwendungen orientieren. Aber: Sagt der Veranstalter die Reise ab, stehen ihm keine Aufwendungen zu.

Ich versuch mal, mich noch ein wenig schlauer zu machen und meld mich, wenn ich was rauskriege. 

Habe nochmal überlegt. Ich denke, es scheitert vor allem daran, dass es zu dem Zeitpunkt, als die Reise abgesagt wurde, gar kein Vertragsverhältnis mehr zwischen Dir und dem Reiseveranstalter gab. Denn das hast Du durch Dein Storno beendet.

Wenn der Veranstalter also regelkonform gehandelt hat und die Reise nicht zu spät gecancelt hat, dann gibt es da wohl keine Möglichkeit mehr.

1
@gargamel111

Dem Stimme ich zu. Zudem - es kann ja zb. sein, dass durch die Stornierung eben nicht die Mindestteilnehmerzahl erreicht wurde. Und hätte der/die FS nicht storniert hätte die Reise evtl. stattgefunden.

0

Interessante Frage. Ich meine NEIN. Denn offensichtlich hast Du die Reise nicht aus wichtigem Grund storniert. Deshalb wurden Stornogebühren fällig.

Die spätere Absage der Reise durch den Veranstalter selbst ist davon losgelöst zu sehen. Dass es eine Mindestteilnehmerzahl gibt, war Dir auch bekannt. Aber das hatte ja mit Deiner Stornierung nichts zu tun. Wie gesagt: Meine Meinung, keine Rechtsauskunft.

Was möchtest Du wissen?