Stornogebühren zurückfordern?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Bestenfalls auf dem Wege der Kulanz, unabhängig von der Schwierigkeit, dies beweisen zu können und ohne den berühmten Blick ins Gesetzbuch: Nein. Die Stornokosten wurden mit den allg. Reisebedingungen akzeptiert. Im Zweifel hatte der Veranstalter ja auch Aufwendungen, den Ersatz kurzfristig zu finden. Da natürlich immer irgendwas passieren kann, empfiehlt sich deshalb auch immer eine Reiserücktrittsversicherung.

Etwas anderes wäre, wenn sich eine lose Gruppe zu einer Reise verabredet und man sich auf eine Rücktrittserstattung für den Fall geeinigt hätte, dass ein Ersatz für nicht teilnehmende Personen gefunden oder selbst "organisiert" wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?