Storno von Ferienhaus in Gran Canaria wegen angeblichem Flohbefall

1 Antwort

Also zum einen könnt Ihr richtig froh sein, daß Ihr nicht in ein 'verflohtes' Haus kommt, sondern der Befall noch rechtzeitig entdeckt wurde. Flöhe können einem nämlich mehr als den Urlaub vermiesen! Selbst wenn im Mietvertrag etwas bzgl. Stornierung durch den Vermieter stehen würde, ist Schädlingsbefall in großem Ausmaß (und Flöhe etc. können vom Vormieter oder aus der Nachbarschaft kurzfristig eingeschleppt worden sein!) wahrscheinlich immer ein Grund zur Stornierung! Lieber einen Flug kostenpflichtig umbuchen, als einen 'Satz' Flöhe aus dem Urlaub mitbringen und dann hier den Kammerjäger bezahlen müssen...

Natürlich darfst Du an der Begründung zweifeln, ändern wirst Du es trotzdem nicht. Ihr könnt nun trotzdem fliegen und einfach vor Ort nach einem Ferienhaus schauen. Oder Ihr geht hier noch in ein Reisebüro, die manchmal Anbieter haben, die online nicht auftreten und versucht dort, ein adäquates Quartier zu finden. Dann braucht Ihr den Flug vielleicht garnicht ändern!

Hallo Roetli

Wie erwähnt fanden wir für diese Zeit keinen gleichwertigen Ersatz! Wir konnten also nicht trotzdem fliegen! PS: Termin ist schon vorbei. Wenn man etwas spezielleres sucht kann man schlecht vor Ort (Ankunft abends!!!!!) einfach suchen gehen. Aus diesem Grund buchten wir besagtes Haus bereits fast 4 Monate voraus.

Klar bin ich froh keine Flohbisse bekommen zu haben.

Aber es ist mehr als ärgerlich 2 Wochen vor dem Urlaub eine Absage zu bekommen. Würde wohl jedem so ergehen.

0

teilstorno durch mitreisenden

Ich habe eine Frage. Wir haben zu zweit eine Reise gebucht und haben BEIDE auf der Buchungsbestätigung unterschrieben. Es handelt sich um eine Pauschalreise im DZ. Nun möchte der "Mitreisende" von der gemeinsamen Reise zurücktreten bzw. stornieren, obwohl der "Hauptreisende" nicht stornieren will.Wie gesagt, beide haben eine Unterschrift geleistet. Nun meine Fragen: - Kann der Mitreisende einfach stornieren? Ohne meine Zustimmung? - Muss der Mitreisende alle Kosten tragen? Nur die Stornokosten (gesamt) oder auch die Mehrkosten für Änderung auf ein EZ nun? - Hat man als Hauptreisender nun den finanziellen Schaden (mit) zu tragen? - Hat der Hauptreisende nun Pech und bekomt die Mehrkosten nicht ersetzt? - Was passiert, wenn der Hauptreisende dem Storno einfach nicht zustimmt? HINWEIS: Es gibt keine RR-Versicherung! - Was kann man tun? - Die beiden Parteien haben nun keinen Kontakt mehr -> aber der Mitreisende trägt die Schuld bzw. hat dies herbeigeführt und will sich nicht an den gemeinsam eingegangenen Vertrag halten - Oder darf der Reiseveranstalter nicht mehr für ein EZ nun nehmen (habe ich irgendwo gelesen: "Der Rücktritt darf für die Mitreisenden keine Auswirkungen haben, z.B. darf keine zusätzliche Einzelzimmerpauschale von Mitreisenden gefordert werden") - Eine Ersatzperson ist übrigens nicht vorhanden - Muss sich der Hauptreisende nun einen Anwaltt nehmen udn wer trägt die Kosten (es besteht keine Rechtsschutzversicherung) - Wie sind die Chancen? Weiss jemand Rat? Bitte keine Spekulationen! Nur Fakten! DANKE - EILT ÜBRIGENS! -> Reiseantritt ist in ca. 3,5 Monaten - Was passiert mit den Anzahlungen? Der Reiseveranstalter will etwa 140 Euro Storno plus einer der bereits geleisteten Anzahlungen. Änderung auf ein EZ würde ca. 500 Euro kosten zusätzlich!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?