Stippvisite nach Paris - Spaß oder Stress?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich denke, wie anstrengend so eine Tour wird, kommt sehr darauf an, wie lang die Busfahrt ist. Von Saarbrücken aus, könnte ich mir so einen Kurztrip gut vorstellen - von Hamburg, Berlin oder gar Rostock oder Stralsund aus schon wieder weniger. Ich habe zwar noch keine solche Tour gemacht, weiß aber, dass ich mir nach einmal Zug- und einmal Busfahrt (von München aus) geschworen habe, nur noch nach Paris zu fliegen. Eine so lange Fahrt strengt doch sehr an. Wenn du Paris noch nicht kennst, ist ein Tag sicher ganz gut geeignet, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennenzulernen, zumal man mit der Metro überall schnell und sehr nah hinkommt.

Wenn Du im Bus gut schlafen kannst, mag das eine interessante Reise sein. Ich würde es nicht machen. Also eine Übernachtung zum echten Ausschlafen sollte schon drin sein. Paris ist heutzutage gut und preisgünstig zu erreichen, die Stadt ist zu schön, um übermüdet darin schlaf zu wandeln.

Da kann ich mich Snuffi anschliessen. Ich weiß ja nicht, von wo aus du startest, aber eine Alternative ist auch der Thalis. Es gibt immer gute Angebote und ich finde Zugreisen angenehmer als Busreisen! Erkundige dich nach den Aneboten am besten direkt am Schalter!

Ich habe so eine Fahrt (aus dem Ruhrgebiet, ca. 8 Stunden Fahrt) schon 3x mitgemacht. Es ist Streß pur und sehr anstrengend. Du möchtest ja in der kurzen Zeit, die Du vor Ort bist, soviel wie möglich sehen.

Wenn Du ein Angebot findest, das Dir zumindest eine Übernachtung ermöglicht, solltest Du besser das buchen.

Was möchtest Du wissen?