Stimmt es wirklich, das in der Schweiz das Nacktwandern verboten wurde?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, die Antwort auf deine Frage ist wie so oft "Jein". Da die Schweiz stark föderalistisch geprägt ist, kommt es ganz darauf an, wo (also in welchem Kanton) du nackt unterwegs bist. Das Bundesgericht hat letzte Woche entschieden, dass die Kantone das Nacktwandern unter Strafe stellen dürfen. Mit seinem Entscheid hat des Bundesgericht die Beschwerde eines Mannes abgewiesen, der bei Herisau nackt unterwegs gewesen war. Somit ist das Nacktwandern rund um den Alpstein (Säntis) in den Kantonen Appenzell Inner- und Ausserhodenverboten, im Kanton St. Gallen jedoch nicht! Je nachdem ob ein Kanton ein Verbot zum Nacktwandern erlassen hat oder nicht, ist in diesem Gebiet das Nacktwandern unter Strafe.

In einer zivilisierten Welt muss man halt aufeinander und auf die verschiedenen Ansichten Rücksicht nehmen.

Die Schweiz besteht aus mehreren Kantonen (in D Bundesländer) Dort ist die Rechssprechung sehr unterschiedlich. In Appenzell ists verboten worden, Warum, wissen nur die, welche mit Nacktheit nicht zurecht kommen (falsch erzogen) oder von der Gesellschaft geschädigt!

Das Nacktwandern gibt es schon seit über 100 Jahren- in unserer prüden und puridanisch erzogenen, egoistischen intoleranten, konservativen Gesellschaft ist es nur in Vergessenheit geraden. Jedes Jahr finden in Deutschland zwei Naturistencamps statt: bei Bonn und bei Dresden sowie jede Menge Nacktivitäten wie Radltouren, augedehnte Wanderungen, Boostouren uvm. Es wird mittlerweile ausführlich im Fernsehen darüber berichtet, zuletzt bei RTL2, sogar ein Büchlein von Nicole Wunram gibt es zu kaufen: ISBN:978-3-86686-1 vom Conrad Stein- Verlag €7,90. Googelt nach Nacktwandern, da wird alles erklärt; der Sinn und Zweck des Nacktseins, die Hintergründe, die Reaktionen der Menschen, die juristischen Aspekte. Es gibt kein Nacktwanderverbot, genau so wenig wie es eine Anzugsordnung in der Natur gibt. Nacktwanderer nehmen Rücksicht auf Anderdenkende: sie meiden öffentliche Straße, Plätze und öffentliche Einrichtungen und vermeiden jegliche belästigende Handlungen.

Stand sogar in Bild ;) Ausgehend von dem schönen Ort Innerrhoden (kein Witz- auch wenn BILD daraus Ausserhoden machte) dürfen die Kantone lt. höchstem schweizerischen Gericht Bussgelder fürs Nacktwandern verhängen.

unglaublich.........! ;-)

0

Appenzell-Innerrhoden und -Ausserrhoden sind Kantone in der Schweiz ,keine Orte,hier einige Artikel dazu:

Wer im Schweizer Kanton Appenzell Ausserrhoden nackt wandert, riskiert eine Geldstrafe. Das Bundesgericht bestätigte das Urteil gegen einen Mann, ... Kantone dürfen Nacktwanderer bestrafen‎ NZZ Online FKK-Wandern in der Schweiz: Schwere Zeiten für Nackedeis‎ taz.de «Das ist die Rückkehr ins Mittelalter»‎ 20 Minuten Online

0
@dorle48

Der "Konflikt" ereignete sich wohl im Bereich Innerhoden. Den Rest hielt ich daher für ein Wortspiel der BILD-Zeitung. Danke für die Info.

0

Nacktsein ist keine Handlung, schon gar nicht eine sexuelle und damit strafbare, sondern ein ganz natürlicher Zustand. Kinder reagieren erfahrungsgemäß beim Anblick eines nackten Menschen viel natürlicher, lockerer als manch Erwachsener. Warum ist das so? Auf Grund des Medieneinflusses (z.B. BILD) denken imer noch viele Menschen, Nacktheit hätte etwas mit Sexualität oder einer potenzieller Straftat zu tun und muss dehalb verboten werden. Wenn Kinder in ihrer Erziehungszeit von ihren Eltern gesagt bekommen, dass sich Nacktheit nicht gehört, eklig ist, dass ein nackter Mensch ein ,,böser" Mensch ist, glauben das diese Kinder natürlich und erschrecken dann auch! Ich kann von in unserer modernen Zeit von jedem normal erzogenem und gebildetem Menschen erwarten, dass er zwischen normaler Nacktheit und Exhibitionismus unterscheiden kann und das er den Anblick eines nackten Menschen erträgt, ohne daran Schaden zu nehmen. Wer sich nicht zu diesem Personenkreis zählt, kann ja weg schauen!

Denkt mal nach

Was möchtest Du wissen?