Städte in Griechenland anschauen, welche sind neben Athen sehenswert?

4 Antworten

Zunächst einmal begeistert Athen als Stadt nur bedingt, denn sie ist laut und an vielen Ecken nicht auffallend schön. Sehenswert ist natürlich die Akropolis. Und sehenswert sind in Griechenland folglich zunächst einmal alle antiken Ausgrabungen von Städten wie zum Beispiel Mykene. Falls Du dort bist, empfehle ich Dir auch noch Nafplio oder Nauplion (siehe Film), eine hübsche, entspannte Kleinstadt an der Küste der "Jetztzeit".

http://www.youtube.com/watch?v=21PoTK7N6Ws

Ich stimme allen, die bisher schon geantwortet haben, zu, dass die genannten Städte alle reizvoll und einen Besuch wert sind. Sollte ich wählen, würde ich mich als erstes sicher für Thessaloniki entscheiden. Als zweitgrößte griechische Stadt ist es der große Gegenpol zu Athen und hat ein reges Kulturleben, einen lebhaften Markt, alte Kafenions und Tavernen und ein interessantes Stadtbild mit vielen sehenswerten Bauten.

Ich mag Patras sehr gerne, aber auch Stoupa - ein kleiner Ort, typisch griechisch mit Taverne und einem Strand wie von einer Postkarte, hier kannst du einen ganzen Monat verbringen und entspannen und schwimmen und schnorcheln und die Seele baumeln lassen, dazu gibt es einen wunderbaren kleinen Hafen für lange warme Abende ;-) und wenn du Geschichte sehen willst, dann fahre nach Olympia, den Ort der tausend Jahre lang Austragungsort der olympischen Spiele war - das griechische Festland kann herrlich sein ;-)

Südengland oder Nordspanien im Juli/August

Ich träume schonwieder von den nächsten Sommerferien. Derzeit liebäugle ich mit 2 Alternativen und würde gerne Eure Meinungen/Erfahrungen hören - ich weiß, wie immer nicht zu vergleichen, aber es gibt bei Euch sicher Vorlieben und Gründe dafür, die wollte ich mal hören.

Alternative 1: England, Start oder Ende in London, Fahrt durch die südwestlichen Counties bis Plymouth (oder weiter), Stopps in malerischen Dörfern, Städtchen und Hafen, Zeit für ein paar Strandtage und Zeit zum Streunen/Wandern durch die Natur. Natürlich ein paar Tage in London. Die Kinder (dann 9 und 11) können die Sprache, die sie gerade lernen, auch "erleben".

Alternative 2: Nordspanien, Start in Bilbao, Fahrt bis Santiago de Compostela, bzw. Finisterra. Hier gibt es ja auch viele tolle Städte und herrliche Natur, man findet sicher auch Strände? Spanisch kann bei uns nur ich...dafür ist das Essen leckerer:-)

Wir hätten einen Mietwagen, wenn sich ein Ort als besonders schön herauskristallisiert, bin ich sehr für eine Woche im Ferienhaus (in England vielleicht Hausboot?!) Zeitrahmen zwischen 2 und 3 Wochen, An/Abreise erfolgt per Flieger, d.h. ähnlich lang und unkompliziert. Nun interessiert mich z. B. was Ihr für die "familienfreundlichere" Tour haltet, wo Euch die Landschaft und die Leute besser gefallen, würde Euch der Linksverkehr abschrecken, wie ist das Preisniveau, ist eines der Gebiete im Sommer deutlich überlaufen, kennt jemand einen besonders hübschen Ort oder würde jemand in England eine andere Route empfehlen (in Spanien sollte es die Gegend sein) ?? und und und

Ich freue mich auf viele Antworten! Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?