Spreewald - wohin und wie lange?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

macht bitte eine Kanutour, das werdet ihr euer leben lang nicht vergessen!

Habt keine Angst, euch dabei zu verfahren, denn die Wasserstraßen sind, wie Wanderwege, mit farbigen Symbolen gekennzeichnet. Die mit blauen Dreiecken gekennzeichnete "Hochwaldtour" ist sehr eindrucksvoll und auch für weniger trainierte Paddler, ältere Menschen und Anfänger problemlos zu bewältigen.

Fahrt bitte bloß nicht mit diesen bierseligen Kähnen (die übrigens Vorfahrt haben, wenn ihr paddelt), die Leute verscheuchen jedes Tier und töten jede Stimmung.

Mit dem Paddelboot (am besten ein Kanadier, ist ja keine Alleinfahrt) lässt man die aber schnell hinter sich.

Der Spreewald ist einmalig, dieses Binnendelta kann man sinnvoller nicht erkunden!

Keine Angst, auch wenn ihr noch nicht gepaddelt seid, mer Infos und Anbieter hier: http://www.spreewald-info.com/de/tourismus/freizeit/paddeln/anbieter/index.php

Viel Spaß!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehund
13.07.2011, 17:45

Der Herbst eignet sich übrigens prima für so eine Unternehmung.

LG

0
Kommentar von kyrmyt
06.10.2011, 08:34

So, mittlerweile ist unser Spreewaldaufenthalt Vergangenheit... Deinem Rat gemäß haben wir uns ein Kajak gemietet und sind damit auf Tour gefahren. Diese Stille!!! Diese schöne Umgebung!!! Und wir hatten das allerbeste Wetter!! Vielen Dank nochmal für den Vorschlag!

0

Und wenn ihr paddeln ward, dann fahrt mal nach Burg, nach Lübbenau und nach Lübben.

Schaut euch die Orte an und entdeckt sie für euch.

Desweiteren könnt ihr noch die Slawenburg in Raddusch besichtigen, eine Auszeit in der Spreewaldtherme nehmen, etwas weiter weg ins Tropical Island fahren oder sich Cottbus anschauen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls du nochmals dort in der Region bist, schlage ich dir Alt-Zauche am Nordumfluter für mindestens eine Woche vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?