Spannendste Bundesstaaten der USA?

5 Antworten

  1. Alaska 2. Alaska 3. Alaska ;) Vor allem natürlich der Natur wegen. Das gilt auch natürlich für andere Staaten - Grand Canyon, Yosemite oder die Wüsten sind die Stichworte (z.B. Death Valley). Las Vegas ist das Gegenteil und eine pervers-interessante Version des amerik. Traums. New York ist die Weltstadt und mit dem "Rest" der USA weder kulturell noch vom way-of-life her vergleichbar. Die Ostküste ist am ehesten noch "europäisch" geprägt. Siehe Boston. Der Indian Summer im Nordosten ist eine überwältigende Farborgie. Kalifornien hat für mich auf der anderen Seite der USA viel von seinem Charme verloren. Dennoch ist die Pazifik-Küste einen Besuch wert. San Diego und San Franzisco seien dort als Städte erwähnt. Allerdings würde ich das kanadische Vancouver SF stets vorziehen. Fazit: Die USA sind viel zu groß, um sie über einen Kamm zu scheren. Uninteressant sind für mich schlicht der mittlere Westen, trotz Stränden Florida und auch Texas. Schon wegen der Mentalität der Mehrheit seiner Bewohner. Aber auch das kann man anders sehen

Mir persönlich gefallen Georgia und Florida sehr gut. Florida ist halt der Sunshine State schlechthin. Immer schönes Wetter, den Strand vor der Nase, Disneyworld, Key West und natürlich Miami. Was mir aber in Florida ein wenig gefehlt hat, waren Museen und kulturelle Sehenswürdigkeiten. Aber spannend ist der Staat auf jeden Fall. In Florida, speziell in Miami, gibt es ein super Nachleben, tolle Shoppingmöglichkeiten und ganz viele Freizeit-und Sportangebote.

Colorado,Arizona, New Mexiko - wegen der Nationalparks und Naturschauspiele dort. Also Grand Canyon, Monument Valley, Mesa Verde etc etc. In der Ecke gibt es ja jede Menge davon...

Was möchtest Du wissen?