Spanisch lernen in Südamerika?

6 Antworten

Zu deinen Fragen:

1.) Welches Land in Südamerika biete sich zum Spanisch lernen an? Das hängt letztendlich von deinen Interessen ab und was für dich persönlich wichtig ist. Jedes Land bietet seine Vo- und Nachteile. Generell beliebt sind Argentinien oder Costa Rica zum Beispiel. Wenn man mehr auf den Preis achtet, dann gibt es günstige Möglichkeiten in Bolivien, Guatemala und teilweise Peru.

2.) Kann man auch spontan z.B. einen einwöchigen Kurs belegen oder sollte man Kurse vorab buchen? Du kannst oftmals dich auch spontan entscheiden. Einige Sprachschulen bieten allerdings Rabatte an, wenn man x Wochen oder Monate vorher bucht. Sie müssen ja auch planen. Außerdem kann es an manchen Orten Probleme bei der Verfügbarkeit mit Unterkunft in der Hochsaison geben. Es gibt Anbieter wie Ailola Latino, die sich auf Spanisch Sprachreisen nach Südamerika spezialisiert haben: http://ailolalatino.de/de/spanisch/suedamerika.php

3.) Kann man auch spontan z.B. einen einwöchigen Kurs belegen? Aus meiner eigenen Erfahrung würde ich dir keinen einwöchigen Kurs empfehlen. Es bringt einfach zu wenig. Wenn du wirklich Spanisch lernen möchtest, sind mind. 2-4 Wochen sinnvoll.

Ich hoffe, dass dir dies weiterhilft. Alles Gute!

Du kannst spontan einen Kurs vor Ort buchen, da es zahlreiche Anbieter gibt! Ich habe mal einen Kurs im Norden von Panamá auf der Insel Bocas del Toro besucht und war sehr zufrieden. War damals auch eine spontane Aktion. Eine Freundin von mir war dagegen in Ecuador und hat einen Spanisch Kurs in der Stadt Cuenca belegt. Auch sie war angetan. Meist trifft man ja unterwegs viele Reisende und kann diese nach ihren Erfahrungen befragen und dann spontan entscheiden. Schau dir die Schulen einfach vor Ort an.

Ich denke, du kannst überall in Lateinamerika gute Sprachschulen, auch ganz spontan, finden. Allerdings würde ich mir überlegen, was du für ein Spanisch lernen möchtest. Die Argentinier haben zum Beispiel einen ganz speziellen Akzent und haben eine andere Form für die 2. Person Singular (vos), die Chilenen und die Kolumbianer sprechen sehr schnell und teilweise undeutlich, was für einen Anfänger vielleicht deprimiernd sein könnte. Meiner Meinung nach sprechen die Peruaner und Ecuadorianer das "sauberste" oder verständlichste Spanisch. Dir muss aber klar sein, dass das Spanisch in allen lateinamerikanischen Ländern vom "Hochspanisch" Spaniens abweicht, was die Aussprache, Intonation aber auch oft das Vokabular betrifft. Ich persönlich würde dir Peru empfehlen!

Was möchtest Du wissen?