Sommerurlaub in der Türkei, wohin fahre ich, wenn ich Strand und Kulturgenuss verbinden will?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde Dir in jedem Fall eher zur Ägäisküste als zur Riviera raten. Im Bereich der Ägäis liegen die meisten wirklich wichtigen Ausgrabungsstätten wie Ephesos, Troja oder Pergamon.

Schöne Strände gibt es im Bereich der türkischen Ägäis zum Beispiel in Icmeler (bei Marmaris), rund um Bodrum und Ölüdeniz.

Alternativ wäre natürlich auch Kombination aus 1 wöchiger Rundreise zu den kulturellen Highlights mit anschliessendem Badeaufenthalt an der Küste denkbar. Ganz wie es Dir/Euch besser gefällt.

Kusadasi ist optimal dafür. Hat viele Straende und viel Kultur in der naeheren Umgebung. Von internationalam Flughafen nur 90 km. etfernt. Nach Ephesus, Izmir, Didyma, Milet, Priene, Pamukkale, Aphrodisias, Sardes und Pergamon kann man Tagesausflüge machen.

Kusadasi Hafen - (Europa, Reiseziel, Türkei) Ephesus - (Europa, Reiseziel, Türkei)

Ankara.In der Nähe Kappadokien liegen Höhlenkirchen und Felsendenkmäler.Und zugleich siehst du die Hauptstadt.Langweilig wird einem bei einem Urlaub in Ankara mit Sicherheit nicht. Zwar kann man weder im Schwarzen Meer, noch im Mittelmeer oder dem Ägäischen Meer baden gehen, da sich die Stadt nicht in Küstennähe sondern im Landesinneren befindet, doch kulturell gesehen hat Ankara einiges zu bieten. Außerdem gibt es auch zahlreiche Freizeitangebote, wie in etwa den Besuch eines türkischen Basars oder das Entspannen in einem der angelegten Parks.Allein schon bei den Museen hat man in Ankara eine recht große Auswahl. Viele davon haben sich auf die Geschichte der Stadt und des Landes spezialisiert, andere wiederum erzählen von der Religion oder der Architektur und Kunst. Sehenswert ist unter anderem das ethnologische Museum, das Gemälde- und Skulpturenmuseum, sowie das Museum des Befreiungskrieges. Aber auch dann, wenn man historische Stätten und Denkmäler besichtigen möchte, ist man in Ankara richtig aufgehoben. Bei Touristen sehr beliebt ist zum Beispiel die Burg von Ankara. Diese erhebt sich im Stadtteil Ulus und steht auf Vulkangestein. Sowohl von den Römern, als auch von den Byzantinern, den Seldschuken und den Osmanen wurde diese Burg restauriert. Direkt von der Burg aus hat man einen herrlichen Ausblick auf die Stadt Ankara. Die Burgmauern umgeben alttürkische Häuser, die einem sehr viel von der Architektur Ankaras erzählen, als auch zahlreiche Kunstgalerien und Restaurants. Mehr von der Kultur und Religion der Menschen in Ankara lässt sich in Moscheen herausfinden. Davon gibt es in der Hauptstadt der Türkei so einige. Bekannt sind unter anderem die Haci Bayram-Moschee, die aus dem 15. Jahrhundert stammt und mehrmals restauriert wurde. Die Überreste des Glaubensvertreters und Ordensgründers Haci Bayram befinden sich in der Moschee. Eine etwas ältere Moschee, die an die Herrschaft der Seldschuken erinnert, ist die Arslanhane-Moschee, die sich in der Nähe der Burg von Ankara befindet. Daneben gibt es noch die Ahi Elvan-Moschee aus dem 14. Jahrhundert, die Alaaddin-Moschee aus dem 12. Jahrhundert, sowie die Kocatepe-Moschee aus dem 20. Jahrhundert.

LG und guten Urlaub

ELISA 999

ANTAKYA!!

....Hat schönes Wetter

....Hat schöne Museen

....Ist die 3.älteste Stadt der Welt

....Hat schöne Läden zum einkaufen

....Hat nette Leute

....Ist günstig

....Ist lecker:D :D

WIKIPEDIA

"Sehenswürdigkeiten und Umgebung [Bearbeiten]

In Antakya befindet sich ein archäologisches Museum mit einer der bedeutendsten Sammlungen römischer Mosaike. Neben den Moscheen gibt es mehrere christliche Kirchen. Die bekannteste dürfte die St.-Petrus-Grotte sein, die etwas außerhalb an einem Berghang zu finden ist. Sie wurde vom Vatikan offiziell zur ältesten Kirche der Christenheit erklärt und soll der Legende nach vom Apostel Petrus eingeweiht worden sein. Inmitten von zahlreichen Wasserquellen, welche das Trinkwasser für die Stadt liefern, und riesigen Lorbeerbäumen liegt Harbiye, das Erholungsgebiet für viele Antakyaner, etwa fünf Kilometer entfernt. Der Ort war während der Römerzeit ein Villenort und wurde nach der Nymphe Daphne benannt, welche sich, einer Sage nach, hier vor Apollon verstecken wollte und deshalb in einen Lorbeerbaum verwandelt wurde. Auch soll einst Kleopatra an diesem Ort geheiratet haben. Etwa 30 km westlich liegt das Mittelmeer mit zahlreichen Buchten und Stränden, nahe der Mündung des Orontes etwa sechs Kilometer östlich von Samandağ liegt auf einem Hügel das Kloster des Symeon Stylites des Jüngeren. Zwölf Kilometer südlich liegt beim Ort Kozkalesi die Kreuzritterburg Cursat."

WIKIPEDIA LINK: http://de.wikipedia.org/wiki/Antakya

Hallo!

Optimaler Strand: östlich Antalya. Kultur: Izmir bis Großraum Antalya, quer durch das Binnenland (z.B. Bursa, Olypos, Troja, und, und). Natur: Nördlich und nordöstlich von Antalya, natürlich auch nordwestlich bis Izmir. Kunst: Musik, klassischer Tanz, Theater: Istanbul.

Vorteil dieser Gegend, nette, einfache Menschen abseits der Touristenzentren, vom Strand aus (Luftlinie) 20km in die bewaldeteten und nach Harz duftenden Berge.

MfG

Was möchtest Du wissen?