Sollte man von einer Nilkreuzfahrt im September besser zurücktreten?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist auch für mich eine sehr schwierige Frage. Einerseits ist Ägypten so ein interessantes Land mit seiner Kultur und den vielen und außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten, dass es nicht nur schade, sondern einfach nur traurig ist, dass man das Land nicht ohne unguten Gedanken im Kopf bereisen kann.

Wir selbst möchten auch noch eine Kreuzfahrt von Luxor bis zum Assuan unternehmen. Haben aber bei der derzeitigen politischen Lage davon Abstand genommen. Wir fühlten uns auch nicht sicherer wenn wir von der Polizei oder dem Militär zur Sicherheit mit Waffe begleitet würden.

Irgendwie ist das kein unbeschwerter Urlaub.

Ob du nun aber stornieren sollst, wo wie du berichtest, die Kosten für die Stornierung dein Risiko sind, weil es für deine Reise keine kostenfreie Umbuchung bzw. Stornierung gibt, das kannst du finanziell nur selbst entscheiden.

Ich würde aber versuchen, auf dem Kulanzwege mit dem Reiseveranstalter noch zu einer anderen Entscheidung zu kommen. Einfach mal Anschreiben oder mailen. Oft geht ja doch was.

Ganz lieben Dank für den Stern. Gruß maniH.

Es tut mir sehr leid, dass ihr eure Reise wohl storniert habt, aber vielleicht habt ihr ja umgebucht.

0

Wir haben ebenfalls eine Woche Nilkreuzfahrt und eine Woche Baden am Roten Meer bei BigXtra über Sonnenklar im Januar gebucht. Die Reise soll am 22.9. beginnen. Wir wollen auf keinen Fall diese Reise antreten, weil das auswärtige Amt eindringlichst von Nilkreuzfahrten abrät. Wir haben jetzt ein großes Problem, denn BigXtra storniert nur Reisen mit Reiseantritt bis zum 15.9. darüber hinaus nicht. Man vertröstet uns von einer Woche auf die andere, dass dieser Termin bestimmt verlängert wird, aber es tut sich nichts. Wir haben bisher nur die Anzahlung geleistet. Hätten die Restzahlung am 22.8. überweisen müssen. Das haben wir nicht getan, weil wir der Meinung sind, dass BigXtra aufgrund der Reisewarnung vom auswärtigen Amt die Reise stonieren muss, weil die Reisebedingungen, nämlich die Nilkreuzfahrt, gar nicht erbracht werden können. Also warum sollen wir dann jetzt noch eine Reise bezahlen, die am Ende gar nicht durchgeführt werden kann, was heute bereits klar ist. BigXtra droht uns nun mit einer Mahnung, dass wir die Restzahlung zu leisten haben. Ansonsten stornieren sie den Reisevertrag mit uns wegen nicht geleisteter Zahlung mit dem Ergebnis, dass wir die Stornokosten zu tragen haben. Ist das rechtens ? Können die das wirklich so einfordern ? Wir wollen diese Reise, die wir auf gar keinen Fall antreten wollen, weil uns unser Leben lieber ist, auch auf gar keinen Fall bezahlen. Was sollen wir tun ???

Einen Fach-Anwalt für Reiserecht einschalten - ist sicher günstiger als die Stornierung!

1
@Roetli

Hier wuerde ich vor dem Anwalt erst mal bei der Verbraucherberatung Rat einholen, im übrigen hat auch die Verbraucherberatung Rechtsanwälte.

Außerdem würde ich falls ihr eine Rechtsschutzversicherung habt, dort mal erfragen ob sie den Fall übernehmen und einen spezialisierten Anwalt für Reiserecht empfehlen können.

0
@ManiH

Ich denke mal ihr seid verpflichtet die Restsumme des Reisevertrages erst mal zu begleichen. Weil Vertrag ist Vertrag und Mahnkosten oder Stornierung kann richtig teuer werden.

Bisher ist der Termin der 15. 9., ob eine Verlängerung für einen Reiserücktritt kommt ist wahrscheinlich, steht aber bisher nicht fest, somit ist der Reiseveranstalter m.E im Recht und dann bekommt ihr die gezahlte Summe ja auch erstattet.

Fragt doch mal ob sie euch evtl woanders hin umbuchen.

0

Ich würde stornieren. Denke nicht, dass es ein Urlaub werden würde den man genießen kann.

Was möchtest Du wissen?