Sollte man sich weigern, Malarone als Malaria-Prophylaxe zu nehmen?

2 Antworten

Wann beginnt denn der sogenannte Notfall ? Also Symtome kann der eine oder andere sicherlich deuten. Ob die dann wirklich eine Malaria ist steht ganz woanderst ! Für die eigene Sicherheit auf jeden Fall die Pillen einwerfen. Es kommt natürlich auch immer darauf an wohin ! Ich empfehle auch Vorsichtig zu sein mit Lariam in Verbindung mit Tauchen (bei mir hat es Panik und Angstzustände ausgelöst). Malarone hatte ich gut vertragen.

Die Frage musste ich mir auch schon öfters stellen. Ich denke nichts zu nehmen ist auch gefährlich, habe aber auch keine Lust auf die bleibenden psychischen Schäden. Wenn du weißt, dass du dich nicht in gefählriche Gebiete begiebst und immer in der Nähe eines guten Krankenhauses befindest, reicht auch keine Profylaxe. Wenn nicht, so rate ich zumindest eine schwächere Medizin, wie "Savarone" zu nehmen und Malarone immer dabeizuhaben. Begibst du dich aber wirklich in Sumpfgebiete, dann hilft nichts, als die harten Drogen :-)

Was möchtest Du wissen?