Sollte man Mitglied im Autoclub sein, wenn man wirklich viel mit dem Auto unterwegs ist?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erstmal gilt, je älter das Auto, desto eher lohnt Mitgliedschaft. Einfach, weil die anfälliger sind für jene Kleinreparaturen, die der ADAC/AvD oder wie immer sie heissen mögen auch vor Ort kann.

Ansonsten lohnt zu differenzieren zwischen der Mitgliedschaft und einem Schutzbrief. Schutzbriefe werden auch von Versicherungen o.ä. angeboten und umfassen auch die teureren Leistungen wie Rückholung aus dem Ausland, Übernachtungen bei Pannen usw. Einfache Mitgliedschaft beschränkt sich eher auf Kleinreparaturen vor Ort, maximal Abschleppen zur nächsten Werkstatt, wenn dies möglich ist (genau Leistungen einfach mal auf den einschlägigen Seiten schauen).

Schutzbrief von Dritten ist teurer als die einfache Mitgliedschaft im ADDACAvD&Co., aber billiger als ADAC-AvD-&Co.-Mitgliedschaft plus deren Schutzbriefe. Hier käme es darauf an, mal die Leistungen nebeneinanderzulegen und zu schauen, was genau man braucht (geht auch um Partnermitgliedschaft/-schutz.

Reine Mitgliedschaft umfasst auch Leistungen, wie eine Mitgliederzeitung oder auch eine Lobbypolitik, die man nicht beeinflussen kann, also Leistungen, die nicht jeder, wäre sie einzeln zu wählen, kaufen würde.

Wenn du Mitglied bist, brauchst du den ADAC nie, aber wenn du keine Mitgliedschaft hast passiert bestimmt was. Außerdem kommen die auch zum Reifenwechseln, falls du nen Platten hast oder um Starthilfe zu geben, kann manchmal ganz nützlich sein.

Ich kann eigentlich nichts schlechtes über den ADAC sagen und bin schon allein wegen der Sicherheit im Notfall jemanden zu haben an den ich mich wenden kann, froh Mitgleid beim ADAC zu sein. Deswegen würde ich deine Frage mit einem klaren "Ja! Ist sicher sinnvoll!" beantworten.

Ja, auf jeden Fall. Mit hängte sich mal der Auspuff ab und ich konnte ihn nicht lösen, da war ich echt froh, dass mir geholfen wurde - es kann immer anders kommen als man denkt und das Unerwartete frägt nicht erst an. Lieber zahle ich eine Mitgliedschaft und fahre beruhigt im Wissen, dass mir jederzeit jemand zu Hilfe kommt. Wenn ich die Hilfe nie brauche ist's ja umso besser - aber meist kommt es anders als man denkt.

Das kommt darauf an. Wenn Du immer neue Autos fährst und das Geld auch sonst locker sitzt, dann brauchst Du das vielleicht nicht. Ich selbst bin auch viel auf der Autobahn unterwegs und habe den ADAC schon mehrmals gebraucht. Seit ich einmal mitten in der Nacht irgendwo in der brandenburgischen Pampa liegengeblieben bin und nach abgeschlossener Abschleppaktion gerade noch den letzten Mietwagen bei Sixt erwischt habe, ohne den ich mir in der Nacht noch ein Hotelzimmer irgendwo in Brandenburg hätte suchen dürfen (und das dann wohl mit dem Taxi) bin ich auch ADAC PLUS-Mitglied. Seitdem war natürlich nix mehr, aber das ist dann eben Murphys Gesetz. ;-)

Was möchtest Du wissen?