Sollte man eine Safari in Kenia besser schon im Voraus buchen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Tedstriker,

man kann beides machen, bei einer Individualreise sollte man bei einer Vor Ort-Buchung fließend englisch können und sich auch darüber im klaren sein, wo gebucht werden kann, man läuft schließlich nicht einfach mit dem Rucksack zu den Löwen :-)

Ein Nachteil dieser Methode ist, dass man häufiger mit übriggebliebenen Angeboten vorlieb nehmen muss und wenn man mit mehreren Leuten reist, kann es dann mit den Restplätzen durchaus knapp werden. Da gilt das Prinzip: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst, die Vorbucher haben ihre Plätze natürlich sicher.

Wenn Du bei einer Safaribuchung im Land wirklich abgezockt werden möchtest, dann musst Du an einem Touristenstrand bei einem "Beach-boy" buchen, das ist die sicherste Methode.

Also wenn Du mich fragst, ist die Vor Ort-Buchung etwas für erfahrene, alleinreisende Globetrotter, zumindest wenn man im Land keine, als seriös bekannte, Anlaufstelle hat.

LG

PS: Wie wäre es mit einer Pauschalreise, an die ihr eine individuelle Woche dranhängt?

Wir haben Safaris von Zuhause aus gebucht, sowie vier mal vor Ort. Zwei mal im Tourismus-Büro, und zwei mal bei den Beach-Boys. Bei den Beach-Boys gab es überhaupt keine Probleme. Die gleichen Safaris wie von Zuhause aus und im Tourismus-Büro, nur viel günstiger. Gehen auf jeden Wunsche ein. Sind versichert, und haben erfahrene Fahrer und Park-Kenner. Immer zu trinken im Auto, Erklären die Tier und Pflanzenwelt, und sind glücklich den Touristen Ihr Land zu zeigen. Nur keine Panik mit den Beach-Boys!!

Wenn du dich mit dem Reisen auskennst und nicht leicht aus der Ruhe kommst rate ich dir alles vorort zu klären. Dort kann man den Preis im Gegensatz zu Deutschland meist stark herunterhandeln. DAs kostet aber meist Nerven, darum, wenn es ein vollkommen entspannter Urlaub werden soll lieber von hier aus.

Was möchtest Du wissen?