Sollte man aus ethischen Gründen an einer Whale Watching-Tour in Südafrika nicht mehr teilnehmen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kommt darauf an, wie die Walbeobachtung abläuft. Ich bin schon auf Booten gewesen, mit denen den Tieren der Weg abgeschnitten wurde, damit man so dicht wie möglich herankommt, das ist aber lange her und war in sehr entlegenen Winkeln der Erde, wo das noch nicht wirklich unter Tierschutzaspekten ablief. So macht man das heute eigentlich nicht mehr und wenn doch, tust Du gut daran, deinen Unmut laut kund zu tun, damit der Anbieter weiß, daß Dir das nicht gefallen hat.

Eine Walbeobachtung mit Respekt für die Tiere und ihre Gewohnheiten ist dagegen etwas Gutes und der beste Weg, die Menschen für den Naturschutz zu sensibilisieren. Es ist eine Binsenweisheit, daß Menschen nur schützen, was sie lieben, aber dazu müssen sie es erst einmal kennengelernt haben. Ebenso banal ist die Erkenntnis, daß die Menschen vor Ort ein größeres Interesse daran haben, die Tiere (müssen jetzt gar nicht nur Wale sein) zu schützen, wenn sie sehen, daß die Tiere ihnen als lebendige Devisenbringer mehr nützen als tot. An einer gut gemachten Walsafari, bei der die Tiere nicht aktiv verfolgt und belästigt werden, ist meiner Meinung nach überhaupt nichts, das ethisch nicht vertretbar wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tauss
31.10.2013, 23:09

D'accord! Das sensible (!) Beobachten von Walen ist sicher auch ein Schutz der Wale vor dem Abschlachten... Dessen ungeachtet habe ich schon Wale erlebt, denen es minutenlang Spass zu machen schien, die Beobachter zu beobachten, bevor sie auf Nimmerwiedersehen abtauchten... ;)

7
Kommentar von meluca
01.11.2013, 08:08

Das hast Du schön gesagt, Sannemann. Ich bin ganz Deiner Meinung. Bisher war ich zwei Mal auf Walbeobachtung dabei und es war jedesmal so, daß bei Sichtung von Walen der Motor abgestellt und einfach nur beobachtet wurde. Das war okay.

Der Respekt für Tiere und Natur lässt leider sehr oft noch zu wünschen übrig, aber Rodriguez, Du kannst ja zurückkommende Walbeobachter nach ihren Erlebnissen fragen und dann entscheiden. Egal was die Organisation verspricht, würde ich nach dem Motto handeln: Wenn ich sehe, wie ihr mit Tieren umgeht, sagt mir das mehr als eure Worte.

2
Kommentar von ManiH
01.11.2013, 08:16

Chapeau!! So ist auch meine Meinung zum "Delphinschwimmen".

3

Inzwischen sind die meisten Anbieter so weit sensibilisiert, dass sie den Respekt vor den Tieren wahren! Das kann man guten Gewissens machen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nanuk
02.11.2013, 17:00

Leider ist das nicht so, es geht hier um Geschäft und die sind meist Touristenfallen.

1

Hallo,

da tun sich wieder die Gräben zwischen Natur- und Tierschützern auf. Verantwortlich praktiziertes Whale Watching ist letztendlich eine Sache, die dem Walschutz dient. Ethik ist auch so eine Sache. Viele sesselbewohnende Tierschützer hier in De werden wohl niemals verstehen, dass Naturschutz ohne Nutzungskonzept dauerhaft keine Chance hat. Mal abgesehen von einigen Totalschutzgebieten wie den Schutzzonen 1 der Nationalparks etc. Die Konzepte einer totalen Ablehnung sind vor allem ideologisch geprägt. Mein Tipp: Falls Du noch nicht weisst, welchen Anbieter Du wählst, dann informiere Dich (vor Ort) über entsprechende Erfahrungsberichte, natürlich auch im Netz.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe das anders und würde in Südafrika ganz sicher eine WWT machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nanuk
02.11.2013, 16:58

Auch die Schiffsfahrt ist nett, die grossen Wale hauen eh meist ab, wenn die Motoren brüllen.

2

Was möchtest Du wissen?