Snacks für die Reise

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also entweder man guckt aufs Geld und schmiert zuhause Brötchen oder Sandwiches und kauft Obst dazu. Oder man betrachtet es als Teil der Lebensqualität, den Urlaub gleich damit zu beginnen, daß andere das für einen gemacht haben. Ich kann jetzt mal nur für die Berliner oder hannoverschen Bahnhöfe sprechen, die ich kenne (ausgenommen den Leipziger, der ist auch so), da bekommt man alles, was das Herz begehrt und es steht dem selbstgemachten Mampf an Qualität und Frische nichts nach. Ich selbst stecke mir für Notfälle, also nicht nur für die Anreise, sondern auch für den Aufenthalt vor Ort, immer eine Packung Müsliriegel ein. Ansonsten genieße ich es, mir im Bahnhof oder an Autobahnraststätten ein frisches Sandwich zu holen.

Eigentlich ist es immer besser, die Snacks vorzubereiten, da unterwegs alles immer teurer sein wird. Sandwiche aus Vollkorntoast, mit Pute, Salat, Frischkäse und Tomaten sind mein absoluter Favorit. Und zum knabbern gibt es Studentenfutter, auch wenn das manchmal auf'n Kiefer geht.

im biomarkt vielleicht? die haben leckere fruchtriegel zum beispiel. also rohkost ist schonmal nicht falsch. man sollte vielleicht auch genügend mineralien zu sich nehmen, zb. eine magnesiumtablette, wenn man tabletten gegenüber nicht ganz abgeneigt sind. und über wasser scheint hier auch nur eine person zu sprechen. ich würde bei reisen viel wasser trinken wenn man nicht gerade oft pinkeln muss. das hält einen fit.

Was möchtest Du wissen?